Prof. Dr. Holger Thiele erhält zwei hochdotierte Forschungspreise

Leipzig, 12. April 2009 —– Mit einem Festakt anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie ist Herr Professor Holger Thiele, Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie am Herzzentrum Leipzig, am 08.04.2010 mit zwei Forschungspreisen ausgezeichnet wurden. Er erhielt den mit 10.000 € dotierten Förderpreis der Stiftung der Arbeitsgemeinschaft Leitende Kardiologische Krankenhausärzte e.V. (ALKK) und den mit 5.000 € dotierten Fritz-Acker-Stiftungspreis.

Seit dem Jahr 2006 vergibt die ALKK e.V. einen Förderpreis für Arbeiten oder Vorhaben der Versorgungsforschung in der Kardiologie.

Die Fritz-Acker-Stiftung, gegründet 1986 aufgrund letztwilliger Verfügung von Margarete Acker in Erinnerung an ihren 1963 verstorbenen Ehemann Fritz Acker, hat sich zum Ziel gesetzt, die medizinische Forschung zum Nutzen der Allgemeinheit zu fördern. Sie vergibt dazu Auszeichnungen in Form finanzieller Zuwendungen an Personen, die sich insbesondere in den Fachgebieten Herz- Kreislauferkrankungen verdient gemacht haben. Die Zuwendungen sollen eine Fortführung bzw. Intensivierung der medizinischen Forschung ermöglichen, um dadurch Ergebnisse zeitnah in der Praxis umsetzen zu können.

Professor Thiele erhält die Auszeichnung der ALKK e.V. für sein Forschungsengagement auf dem Gebiet der Behandlung des kardiogenen Schocks. In einer aktuell laufenden Register-Studie soll die Versorgungsrealität der Behandlung von Patienten im kardiogenen Schock in Deutschland untersucht werden. Dieses wird flankiert von der größten Studie im kardiogenen Schock, die bisher durchgeführt wurde und die den Einfluss einer speziellen Pumpe in der Hauptschlagader untersucht.

Seine bisherigen Forschungen und Untersuchungen zum akuten Herzinfarkt, zur Bildgebung des Herzinfarktes und zur Behandlung der koronaren Herzerkrankung honoriert der Fritz-Acker-Stiftungspreis, der auf Vorschlag eines Preisrichtergremiums verliehen wird.

"Sowohl der Förderpreis der ALKK e.V. als auch der Fritz-Acker-Stiftungspreis sind Auszeichnung und gleichzeitig Ansporn für mich, die Behandlung von Patienten mit akutem Herzinfarkt weiter zu verbessern und Mechanismen der Entstehung zu verstehen", so der diesjährige Preisträger.
(idw, 04/2010)

Scroll to Top