Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus als Dekan der Medizinischen Fakultät des UKE wiedergewählt

„Wir können uns glücklich schätzen, einen herausragenden Wissenschaftler und Kollegen wie Prof. Koch-Gromus weiterhin an der Spitze des Dekanats zu wissen. Gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen bin ich persönlich sehr glücklich, dass der Dekan, der das UKE wie kaum ein Zweiter kennt, auch künftig die Geschicke des Universitätsklinikums maßgeblich mitprägen wird“, erläutert Prof. Dr. Burkhard Göke, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKE.

„Die Professorenschaft des UKE hat sich einstimmig für eine weitere Amtszeit des Dekans ausgesprochen. Prof. Koch-Gromus hat das wissenschaftliche Profil des UKE in den vergangenen Jahren entscheidend gestaltet; mit seiner Person sind die Etablierung neuer Sonderforschungsbereiche, der starke Anstieg an eingeworbenen Drittmitteln sowie die Einführung des Modellstudiengangs iMED Hamburg verbunden. Darüber hinaus ist das nationale und internationale Ansehen des UKE mit dem Wirken von Prof. Koch-Gromus gewachsen – insbesondere im Zusammenhang mit der Aufarbeitung der NS-Zeit am UKE sowie der Verleihung der Promotionsurkunde an Prof. Dr. Dr. Ingeborg Syllm-Rapoport“, sagt Prof. Dr. Markus Glatzel, Sprecher der Professoren im Fakultätsrat.

Prof. Koch-Gromus hat Psychologie und Humanmedizin an der Universität Hamburg studiert und sich im Fach Medizinische Psychologie habilitiert. 1979 bis 1993 hat er den deutschland-weit ersten Lehrstuhl für Rehabilitationspsychologie an der Universität Freiburg geleitet; von 1993 bis 2007 war er Direktor des Instituts und der Poliklinik für Medizinische Psychologie des UKE. Seit 2007 ist Prof. Koch-Gromus hauptamtlicher Dekan der Medizinischen Fakultät. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen in der Versorgungs-, der Präventions- und Rehabilitationsforschung, auf dem Gebiet der chronischen Erkrankungen, der Psychoonkologie und der Psychotherapieforschung. Prof. Koch-Gromus hat 28 wissenschaftliche Bücher herausgegeben und rund 500 wissenschaftliche Publikationen verfasst.

Die neue Amtszeit des Dekans beginnt im April 2017. Der frühe Zeitpunkt seiner Wiederwahl ist darauf zurückzuführen, dass vom Einsetzen einer Findungskommission bis zur Wahl eines geeigneten Kandidaten in aller Regel mehr als ein Jahr vergeht. Der Fakultätsrat hat in diesem Fall auf die Einsetzung einer Findungskommission verzichtet und sich ohne Gegenstimme für eine weitere Amtszeit des Dekans ausgesprochen. Das Kuratorium des UKE, dem Senatorin Katharina Fegebank vorsteht, hat die Wahl einstimmig bestätigt.

Scroll to Top