Prof. Andreas Hochhaus leitet Tumorzentrum am UKJ

Jena. Wechsel in der Leitung des Jenaer Tumorzentrums: Prof. Dr. Andreas Hochhaus, Direktor der Klinik für Innere Medizin II am Universitätsklinikum Jena, ist zum neuen Vorsitzenden des Vorstandes des UniversitätsTumorCentrums (UTC) am Universitätsklinikum Jena gewählt worden. Der Onkologe übernimmt die Leitung von Prof. Dr. Utz Settmacher, Direktor der Klinik für Allgemeine- und Viszerale Chirurgie am UKJ. Prof. Andreas Hochhaus wurde Anfang 2010 an die Friedrich-Schiller-Universität Jena berufen und leitet bereits seit Sommer 2009 die Abteilung Hämatologie/internistische Onkologie der Klinik für Innere Medizin II.
„Das UniversitätsTumorCentrum bündelt die onkologische Kompetenz am Universitätsklinikum Jena und hat die Zielsetzung, ein zentraler Anlaufpunkt insbesondere bei schwierigen Krebserkrankungen sowohl für Ärzte als auch Patienten zu sein“, erklärt Prof. Dr. Hochhaus.
Das Zentrum arbeitet dabei eng mit allen an der Behandlung von Tumorpatienten beteiligten Fachbereichen und Disziplinen innerhalb des Klinikums zusammen. „Unser Ziel ist es, diese multidisziplinäre Kooperation in Diagnose und Behandlung weiter zu etablieren und auszubauen“, so der Onkologe. „Ich freue mich sehr, dass mir jetzt diese verantwortungsvolle und spannende Aufgabe übertragen wurde.“

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Hochhaus
Direktor des UniversitätsTumorCentrums,
Abteilung Hämatologie/internistische Onkologie, Klinik für Innere Medizin II, Universitätsklinikum Jena
Tel. 03641/9 32 42 01
E-Mail: Andreas.Hochhaus@med.uni-jena.de
(idw, 05/2010)

Scroll to Top