Private Viewing

(djd). Für den echten Fußball-Fan ist nur ein Sommer mit großem Turnier ein richtiger Sommer. Nach der Durststrecke des vergangenen Jahres ist es endlich wieder so weit: Vier Wochen lang wird der Ball in Brasilien rollen, durch die Zeitverschiebung liegen die Anstoßzeiten in den Abendstunden und bieten beste Voraussetzungen für gemeinsames Schauen an lauen Sommerabenden. Wer keine Lust auf ein überfülltes Public Viewing vor Großbildleinwänden hat, der veranstaltet eine entspannte Party in den eigenen vier Wänden oder im eigenen Garten.

Leckeres vom Grill

Zu einer echten Fußball-Party gehört die passende Deko, die Fans der Jungs von Jogi Löw werden den Garten oder das Wohnzimmer in schwarz-rot-gold schmücken und Trikots ihrer Lieblinge tragen. Essenstechnisch am besten geeignet sind Fingerfood und kleine Häppchen – man kann snacken, ohne die Augen vom spannenden Spiel abzuwenden. Wer im Garten grillen will, sollte rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen, mit dem richtigen Timing wird auch der Gastgeber und Grillmeister nichts verpassen. Grillen auf die brasilianische Art heißt übrigens Churrasco – die meist handgroßen, gut gewürzten Fleischstücke werden in dem südamerikanischen Land auf speziellen Churrascogrills zubereitet.

Das Bier zum Spiel

Der Klassiker beim gemeinsamen Fußballgucken ist das frische Bier aus der Flasche oder vom Fass. Die Trinktemperatur liegt beim Pils idealerweise zwischen sieben und maximal zehn Grad Celsius. „Vor allem im Sommer mit seinen warmen Außentemperaturen sollten Biertrinker darum stets die richtige Lagerung beherzigen: Zu hohe Temperaturen, aber auch Licht können dem Naturprodukt Bier schaden und das Aroma beeinflussen“, betont Ulrich Biene von der sauerländischen Privatbrauerei C. und A. Veltins. Die optimale Lagertemperatur betrage zwischen fünf bis acht Grad Celsius. „Wer seinen Kühlschrank zu weit nach unten dreht, tut sich und seinem Bier nicht unbedingt einen Gefallen, denn wenn das Bier zu kalt ist, entsteht beim Einschenken weniger Schaum und im Glas bildet sich keine schöne Krone“, betont Biene.

Scroll to Top