Private Altersvorsorge: Sind Immobilien noch sicher?

Immobilien gelten seit jeher als sichere Wertanlage. Viele Deutsche setzen ihr Vertrauen auch für ihre private Altersvorsorge in diesen Markt, doch auch dieser unterliegt einem ständigen Wandel. Worauf man beim Immobilienkauf zur Altersvorsorge achten sollte, hat eine aktuelle Studie auf den Punkt gebracht.

Region geht über Lage

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge geht in seinen Prognosen für die Nachfrage von Immobilien davon aus, dass nicht generell ländliche Gegenden oder Regionen im Osten einen Nachfragerückgang zu verzeichnen haben. Denn die Wanderungen innerhalb Deutschlands zeigen, dass nicht nur Großstädte eine gute Investitionschance bieten. Aber auch Abwanderungsregionen, in denen vergleichsweise wenig neu gebaut wird, bieten Perspektiven. Allgemein richtet sich die Nachfrage dabei vermehrt nach der Art des Hauses. So sind Ein- und Zweifamilienhäuser beliebter als Mehrfamilienhäuser, die Nachfrage liegt bei über 20 Prozent im Berliner Umland, hier wird dieselbe Region ein Nachfrageminus zwischen 10 und 30 Prozent erwarten. Immerhin wird es Preisblasen auch der DIA zufolge in der Bundesrepublik wohl nicht geben. Auch wenn es weniger Einwohner in der Zukunft in Deutschland geben wird, wird die Zahl der Single-Haushalte steigen, wovon auch die Wohnungsnachfrage insgesamt profitiert. Anonyme Geschosswohnungen sind also außerhalb der Kernstädte wenig nachgefragt, während qualitative Eigenheime von hoher Qualität vermehrt gesucht werden.

Altersgerechte Wohnungen bleiben Mangelware

Auch Ältere zieht es vermehrt zurück in Städte, die eine gute Infrastruktur haben und eine hohe Lebensqualität gewährleisten können. Doch der Markt für altersgerechte Miet- und Eigentumswohnungen verfügt im Moment noch über ein verschwindend kleines Angebot. Wer sich also beispielsweise mit seinen Investitionen nach dieser Zielgruppe richtet, der kann auch mit einer langfristigen konstanten Nachfrage rechnen. In der DIA-Studie finden Sie dazu im Anhang auch Informationen zur Entwicklung der Immobilienmärkte in verschiedenen deutschen Regionen und Städten.

Mix bleibt bei der Altersvorsorge entscheidend

Wer jetzt an seiner eigenen Altersvorsorge zweifelt, der sollte sich noch einmal gründlich über weitergehende Möglichkeiten beispielsweise bei der Aachen Münchener Vorsorge informieren, um auf Nummer sicher zu gehen. Denn sicher ist: In Immobilien allein sollte man keinesfalls investieren. Nur ein ausgewogener Mix aus Rentenversicherung, privater Vorsorge und Kapitalanlagen kann garantieren, dass man auch im Alter gut dasteht.

Scroll to Top