Pressekonferenz zur Jahrestagung 2014 von DGHO, OeGHO, SGMO und SGH+SSH

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie vom 10. bis 14. Oktober in Hamburg ist das Forum, auf dem sich Wissenschaftler und in der Patientenversorgung tätige Ärzte treffen und austauschen. Das Spektrum der Themen ist breit und reicht von angeborenen Blutkrankheiten bis zu neuen Formen der Krebstherapie.

Ein Schwerpunkt in diesem Jahr ist die Immuntherapie. Als ‚hoffnungsloser‘ Hoffnungsträger seit den 80er Jahren, erfüllt sie jetzt zunehmend die hohen Erwartungen in der Krebs¬therapie. Auf sehr unterschiedlichen Wegen wird das körpereigene Immunsystem intelligent genutzt und hat zu positiven Studienergebnissen und bereits zur Zulassung neuer Medika¬mente geführt.

Ein zweiter Schwerpunkt sind die raschen Fortschritte in der Therapie maligner Lymphome, der häufigsten hämatologischen Krebserkrankung. Exzellente Grundlagenforschung und qualitativ hochwertige, klinische Studien – besonders auch im deutschsprachigen Raum – führen zu neuen Behandlungsansätzen mit höheren Heilungsraten bei aggressiven Lymphomen und längerer Lebenszeit mit guter Lebensqualität bei den indolenten Lymphomen.

Auch im Namen der Kongresspräsidenten Prof. Carsten Bokemeyer und Prof. Norbert Schmitz laden wir Sie als Medienvertreter herzlich ein zur

Kongress-Pressekonferenz
Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen
Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie
„Highlights“ der Jahrestagung 2014:
Immuntherapie und Behandlung von Lymphomen
Samstag, 11. Oktober 2014, 12:00 bis 13:30 Uhr
CCH Congress Center Hamburg
Saal 7, Am Dammtor / Marseiller Str., 20355 Hamburg

Der Kongresspräsident Prof. Carsten Bokemeyer gibt Ihnen einen Überblick über das umfangreiche Programm des 5-tägigen Kongresses und seine zentralen Themen. Im Anschluss erläutert Prof. Andreas Mackensen den aktuellen Stand immunologischer Therapiekonzepte in der modernen Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen. Prof. Norbert Schmitz, Kongressvizepräsident der Jahrestagung, stellt die Fortschritte bei der Behandlung von Lymphomen vor. Prof. Hellmut Samonigg, Präsident der OeGHO, erläutert die in Österreich durchgeführte Studie zum onkologischen Versorgungsbedarf der Zukunft. Dr. Jörg Nadig, Präsident SGMO, spricht über die Entwicklung von Versorgungsnetzwerken in der Schweiz und die Zertifizierung von Behandlung und Betreuung.

Gerne möchten wir Sie auf folgende weitere Veranstaltungen im Kongressprogramm hinweisen:

● Freitag, den 10. Oktober, 12:30 bis 14:00 Uhr: Plenarsitzung „Best of the year“
● Samstag, den 11. Oktober, 10:00 bis 11:30 Uhr: Plenarsitzung „NHL aggressiv“ ‚
und im Anschluss Preisverleihungen
● Samstag, den 11. Oktober, 15:45 bis 17:15 Uhr: Wissenschaftliches Symposium „Immuntherapie – adoptiver T-Zell Transfer“
● Dienstag, den 14. Oktober, 11:30 bis 13:00 Uhr: Presidential Symposium „Immuntherapie“

Auch hierzu sind Sie herzlich eingeladen.

Das Programm der Pressekonferenz haben wir Ihnen beigefügt. Weitere Informationen finden Sie unter: www.haematologie-onkologie-2014.com. Hier können Sie auch das Kongressprogramm einsehen und sich unter der Rubrik „Presse“ als Medienvertreter akkreditieren. Oder Sie nutzen das beiliegende Antwortfax zur Akkreditierung. Für Rückfragen steht Ihnen die uns unterstützende Agentur Akzent, Ulrike Feldhusen
(+49 30 / 63 41 32 05) und Kirsten Thellmann (+49 761 / 70 76 904), jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eine interessante Diskussion mit Ihnen in Hamburg.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Carsten Bokemeyer
Kongresspräsident

Prof. Dr. Norbert Schmitz
Kongressvizepräsident

Prof. Dr. Mathias Freund
Geschäftsf. Vorsitzender DGHO

Scroll to Top