Pressekonferenz: Wie wird die Digitalisierung die Ernährung verändern?

Apps, die das Kalorienzählen erleichtern, Uhren, die ans Wassertrinken erinnern und vieles mehr: Schon lange hat die Digitalisierung auch in den Bereich Ernährung Einzug gehalten. Nicht nur der Endverbraucher ist davon betroffen: Auch bei der Produktion und Verarbeitung von Grundnahrungsmitteln findet eine digitale Revolution statt. Die 25. Ernährungsfachtagung der Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) geht deshalb der Frage nach, wie sich Ernährung in Zukunft verändern wird. Die Tagung „Essen und Trinken in der digitalen Welt“ findet am 20.09.2018 im Biologiezentrum der Universität Hohenheim in Stuttgart statt. Pressevertreter sind zur Pressekonferenz mit Imbiss herzlich eingeladen. Weitere Informationen unter http://www.dge-bw.de/ernaehrungsfachtagung.html

„In allen Bereichen der Ernährung, vom Anbau von Grundnahrungsmitteln bis hin zum Konsum und zur Ernährungsbildung wird die Digitalisierung rasch voranschreiten“, prophezeit Hon.-Prof. Peter Grimm, Geschäftsführer der Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE-BW).

Unter dem Motto „Essen und Trinken in der digitalen Welt“ loten die Experten auf der 25. Ernährungsfachtagung der DGE Baden-Württemberg deshalb aus, wie Mensch, Digitalisierung und Wissenschaft zusammenarbeiten können, um voneinander profitieren und sich gegenseitig ergänzen zu können.

Bei der Pressekonferenz informieren unter anderem:

Prof. Dr. Hans W. Griepentrog, Fachgebiet Verfahrenstechnik Pflanzenproduktion, Universität Hohenheim

Dr.-Ing. Marc Mauermann, Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV, Dresden

Prof. Dr. Beate Scheubrein und Prof. Dr. Daniela Wiehenbrauk, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Heilbronn

Prof. Dr. Silke Bartsch, Institut für Alltagskultur und Gesundheit, Pädagogische Hochschule Karlsruhe

HINTERGRUND: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. mit Sitz in Bonn ist eine weitgehend öffentlich finanzierte Fachgesellschaft. Die Sektion Baden-Württemberg (DGE-BW) wird vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) unterstützt und hat die Aufgabe, den Multiplikatoren in Baden-Württemberg Ernährungsinformationen zur Verfügung zu stellen. Dazu ist an der Universität Hohenheim eine Fortbildungsstelle (Einrichtung 766) eingerichtet.

Weitere Informationen
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., Sektion Baden-Württemberg:
http://www.dge-bw.de/ernaehrungsfachtagung.html

Kontakt für Medien
Hon.-Prof. Dr. Peter Grimm, Universität Hohenheim / Sektion Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE-BW)
T 0711 469959-10, E zentrale@dge-bw.de

Zu den Pressemitteilungen der Universität Hohenheim
https://www.uni-hohenheim.de/presse

Text: Dannehl

Scroll to Top