Pressekonferenz „Diabetes in Baden-Württemberg“

Einladung zur Pressekonferenz
„Diabetes in Baden-Württemberg“
am Montag, den 18. November 2013, um 10:00 bis 12:00 Uhr
an der Universität Ulm, Campus Oberer Eselsberg
Multimediaraum im Forschungsgebäude N27

Ende November finden in Ulm gleichzeitig zwei große Veranstaltungen zum Thema „Zuckerkrankheit“ statt: zum einen der fachwissenschaftliche Diabetes-Kongress Baden-Württemberg 2013 (22. und 23.11.13) sowie der „Ulmer Diabetikertag“ (23.11.13) für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Rolle von Bewegung und Ernährung bei der Prävention und Therapie von Diabetes.

Aus diesem Anlass veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft Diabetologie Baden-Württemberg e.V. (ADBW) als Veranstalterin der Fachtagung gemeinsam mit der Patienten-Selbsthilfe des Deutschen Diabetiker Bundes Baden-Württemberg (DDB-BW), die den Patiententag in Ulm organisiert hat, eine gemeinsame Pressekonferenz an der Universität Ulm.

Bei der Pressekonferenz kommen sowohl speziellere medizinische Fragestellungen zur Sprache, als auch ganz praktische Aspekte rund um die Diagnose, Therapie und Prävention von Diabetes, wie sie für die Patienten selbst von Bedeutung sind. Folgende Diabetes-Experten haben ihre Teilnahme zugesagt und stehen – nach einem Kurzstatement – für weitere Fragen der anwesenden Journalisten zur Verfügung.

Prof. Dr. Thomas Seufferlein
Ärztlicher Direktor, Abt. Innere Medizin I, Universitätsklinikum Ulm
• Betreuungsstrukturen an der Universität Ulm
• neue Diabetes-Medikamente
• langfristige Diabetes-Folgen

Elke Brückel
Landesvorsitzende des Deutschen Diabetiker Bundes Baden-Württemberg
• Rolle der Selbsthilfe
• Patiententag

Dr. Andrej Zeyfang
Chefarzt am Agaplesion Bethesda Krankenhaus, Stuttgart
• Diabetes bei älteren Menschen

PD Dr. Sigrun Merger
Oberärztin, Klinik für Innere Medizin I
Universitätsklinikum Ulm
• Adipositas und Diabetes
• Insulinresistenz, moderne Therapieverfahren
• Diabetes als Therapie-Nebenwirkung

Dr. Guido Freckmann
Institut für Diabetestechnologie
Universität Ulm
• Blutzuckermessung
• Insulinpumpen
• Blutzuckersensoren

Prof. Dr. Reinhard Holl
Institut für Epidemiologie und med. Biometrie, Universität Ulm
• Welche Ziele verfolgt die ADBW?
• Diabetes bei Kindern und Jugendlichen

„Diabetes in Baden-Württemberg“
am Montag, den 18. November 2013, um 10:00 bis 12:00 Uhr
an der Universität Ulm, Campus Oberer Eselsberg
Multimediaraum im Forschungsgebäude N27

Da wir für interessierte Teilnehmer Parkplätze bereitstellen können und einen kleinen Imbiss vorbereiten möchten, bitten wir bei Interesse um kurze Rückmeldung (gerne per Email an andrea.weber-tuckermann@uni-ulm.de) bis zum 15. November. Die Anmeldung ist natürlich keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Rückmeldung und Fragen bitte an

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Universität Ulm,
Andrea Weber-Tuckermann
Helmholtzstraße 16
89081 Ulm

Tel.: 0731-50 22024
Email: andrea.weber-tuckermann@uni-ulm.de

Verantwortlich: Andrea Weber-Tuckermann

KURZINFORMATIONEN ZUR TAGUNG UND ZUM PATIENTENTAG

Diabetes in Baden-Württemberg:
Welche Rolle spielen Ernährung und Bewegung?

Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Diabetologie Baden-Württemberg e.V. (ADBW) an der Universität Ulm am 22. und 23. November
Diabetologie hat in Ulm eine lange Tradition, einer der wichtigsten Vertreter dieser Fachrichtung war der renommierte Diabetologe und Endokrinologe Professor Ernst Pfeiffer (1922-1997). Seine 1994 vorgestellte „Ulmer Zuckeruhr“, die am Handgelenk getragen wurde, alarmiert den Patient bei Über- und Unterzuckerung. Fortgeführt wird diese Tradition in Ulm nicht zuletzt von Professor Werner A. Scherbaum und Professor Bernhard O. Böhm, der neben PD Dr. Sigrun Merger und Professor Reinhold Holl zu den Veranstaltern der Tagung gehört. Eröffnet wird die Tagung vom Ulmer Oberbürgermeister Dr. Ivo Gönner.
Im Mittelpunkt des diesjährigen Diabetes-Kongresses der ADBW steht die Rolle von Ernährung und Bewegung für die Prävention und Behandlung von Diabetes Typ 2. Lässt sich durch die langfristige Veränderung des Lebensstiles Diabetes behandeln oder gar heilen? Kann durch gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung das Auftreten von Altersdiabetes möglicherweise sogar verhindert werden? Welche Bedeutung haben in diesem Zusammenhang Sport und Reha für Diabetiker? Darüber hinaus wird ein breites Spektrum praxisrelevanter Themen abgedeckt, die für Ärzte, Diabetesberater, Pflegekräfte und andere damit befasste Berufsgruppen von Interesse sind. Dabei geht es nicht nur um Probleme bei der Diagnostik wie bei der „Doppel-Diabetes“, oder um Methoden zur Blutzuckermessung, sondern auch um spezielle Aspekte von Hyperinsulinismus und Hypoglykämie. Auf dem Programm stehen zudem Vorträge zu Diabetes in der Menopause oder bei Mukoviszidose, aber auch zu Sonderformen wie der Steroid- und Transplantationsbedingten Zuckerkrankheit. Die Behandlung diabetischer Folgeerkrankungen, speziell an Auge und Fuß, spielen dabei ebenso eine Rolle wie therapeutische Ansätze zur Therapie der Zuckerkrankheit selbst. Vorgestellt werden neben der Insulinpumpentherapie ein neues endoskopisches Verfahren (Endobarrier) sowie vielversprechende Erkenntnisse über den Einsatz so genannter SGLT2-Hemmer.
Organisation: PD Dr. Sigrun Merger, Prof. Dr. Bernhard Böhm, Prof. Dr. Reinhard Holl

Ulmer Diabetikertag am 23. November im Stadthaus Ulm

Beim Patiententag des Deutschen Diabetiker Bundes Baden-Württemberg werden Diabetes-Experten des Landes – aus Klinik und Praxis –Themen und Fragen behandeln, die vor allem für Betroffene besonders relevant sind. Dabei geht es um Diabetes-Folgeschäden, Erkrankungen der Füße, um Ernährung und Bewegung sowie um Bluthochdruck und erektile Dysfunktion – eine breite Palette interessanter Themen. Neben einem Rahmenprogramm unter anderem zum Risikocheck und zur Blutzuckermessung, ist auch die Besteigung des Ulmer Münster oder ein Donauspaziergang als aktive Mittagspause fest eingeplant, inklusive einer Vorher-Nachher-Blutzuckermessung.
Der Eintritt ist frei.

Organisation: Deutscher Diabetiker Bund LV Baden-Württemberg e.V.

Scroll to Top