Presseinladung „Ärztliche Psychotherapie: Warum, wie und für wen? Aktuelle Fragen der Psychotherapieversorgung in Deutschland.“

In Deutschland wird die psychotherapeutische Versorgung von verschiedenen Berufsgruppen, insbesondere von Ärzten, erbracht. Innerhalb der Ärzteschaft sind verschiedene Fachdisziplinen an der Sicherstellung von psychotherapeutischen Versorgungsleistungen beteiligt. Damit steht ein Patient vor der schwierigen und kaum lösbaren Frage, mit welchem Problem wende ich mich an wen? Das achte Hauptstadtsymposium am Mittwoch, den 5. Mai 2010 von 13 bis 17 Uhr zum Thema

Ärztliche Psychotherapie: Warum, wie und für wen? Aktuelle Fragen der Psychotherapieversorgung in Deutschland.

will aufzeigen, was genau die ärztliche Psychotherapie nicht zuletzt in Abgrenzung zu jener von anderen Therapeuten für die Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen leistet. Dabei wird deren Stellenwert sowohl in der psychotherapeutischen Grundversorgung als auch in der fokussierten, störungsorientierten psychotherapeutischen Behandlung sowie in der verfahrensbezogenen Richtlinienpsychotherapie deutlich werden. Vor diesem Hintergrund werden dann Schlussfolgerungen für eine optimierte Ausbildung des psychotherapeutisch arbeitenden Nachwuchses gezogen. Im Rahmen einer

Pressekonferenz

am Mittwoch, den 5. Mai 2010, um 11.00 Uhr,
Heinrich Böll Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin,

möchten wir Sie gerne vorab informieren. Für Ihre Fragen stehen zur Verfügung:

* Prof. Dr. med. Dr. rer. soc. Frank Schneider, Präsident DGPPN,
* Prof. Dr. med. Sabine Herpertz, Mitglied im DGPPN Vorstand

Ich würde mich sehr freuen, Sie zur Pressekonferenz und zum achten Hauptstadtsymposium der DGPPN persönlich begrüßen zu können.

Mit freundlichen und kollegialen Grüßen

Dr. Thomas Nesseler
Hauptgeschäftsführer u. Pressesprecher

Bitte beachten Sie:

Programmübersicht zum Hauptstadtsymposium unter: http://http//media.dgppn.de/mediadb/media/dgppn/pdf/aktuell/psychotherapie/psychotherapie-programm-aerzte.pdf

Online-Anmeldung unter http://www.dgppn-berlin.de/hauptstadtsymposium bitte bis spätestens Freitag, den 30. April 2010, danach vor Ort.
(idw, 04/2010)

Scroll to Top