Presseeinladung DGTHG: Jahrestagungen Herzchirurgen und Kinderkardiologen vom 11.-14.2. in Leipzig

Das diesjährige Motto zeigt, wie eng und erfolgreich die beiden medizinischen Fachgesellschaften kooperieren. Gleichzeitig sind die zeit- und ortsgleichen Jahrestagungen eine beispielhafte Plattform für den berufsgruppenübergreifenden und interdisziplinären Austausch. So werden auch 2017 wieder rund 2000 Teilnehmer erwartet.

Auf Sie als Journalisten warten interessante Fachvorträge, neueste Daten aus der Herzchirurgie (DGTHG-Leistungsstatistik 2016) sowie differenzierte wissenschaftliche Informationen aus dem Bereich Herzmedizin mit dem Fokus auf Herzchirurgie und Kinderkardiologie. Das Programmheft, die Tagungsübersichten sowie weitere Informationen haben wir für Sie online zusammen gestellt (siehe folgend „Die wichtigsten Informationen im Überblick“).

Einige Schwerpunktthemen möchten wir Ihnen bereits hier vorstellen: Therapiestrategien mit Blick auf Langzeitergebnisse, die Implementierung der geltender Leitlinien sowie die Etablierung interdisziplinärer Herz-Team-Strukturen zur evidenzbasierten Patientenbehandlung bilden einen wichtigen Themenkomplex. Neben der koronaren Herzerkrankung werden die erworbenen Herzklappenerkrankungen, insbesondere unter den Gesichtspunkten Chirurgie der Trikuspidalklappe, kathetergestützter Herzklappentherapien sowie Strategien bei einer Herzklappenendokarditis, differenziert dargestellt werden. Die Möglichkeiten der temporären Herz-Kreislauf- und Lungenunterstützung werden auf dem Kongress ebenso vorgestellt wie die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Hybrid-Operationssaal, insbesondere in Hinblick auf die bestmögliche Patientenversorgung. Wie die innovativen Behandlungsstrategien chronischer Aortendissektionen aussehen und welche Behandlungsmethoden in Falle von Aortenaneurysmata in Frage kommen, wird ebenfalls mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen verdeutlicht.

Die Schwerpunktthemen des kinderkardiologischen Kongresses sind
• Elektrophysiologie, die in den letzten 20 Jahren bei angeborenen und erworbenen Herzrhythmusstörungen eine rasante Entwicklung genommen hat
• Erwachsene mit angeborenem Herzfehler (EMAH), deren Zahl in Deutschland aktuell bei ca. 300.000 liegt und stetig ansteigend ist
• schwere zyanotische angeborene Herzfehler wie die Fallot-Tetralogie
• Klappenendokarditis, die vor allem nach interventionellem
Klappenersatz von Bedeutung ist.

Fachgebietsübergreifend stellen Herzchirurgen und Kinderkardiologen die vielfältigen Therapieoptionen und interdisziplinären Therapieverfahren für Patienten mit angeborenem Herzfehler im Kindes- und Erwachsenenalter vor.

Wir würden uns freuen, Sie in Leipzig begrüßen zu dürfen. Ab sofort können Sie sich für Ihre Kongressberichterstattung akkreditieren. Hierfür senden Sie bitte bis zum 09. Februar 2017 eine Kopie des Presseausweises an presse@dgthg.de oder per Fax an DGTHG 030-788904-65 bzw. an kongresssekretariat@dgpk.org, Fax 0551/3922561.
Vor Ort erhalten Sie kostenfreien Kongresszugang unter Vorlage Ihres gültigen Presseausweises.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

46. Jahrestagung
Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie e.V.(DGTHG)

49. Jahrestagung
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie e.V. (DGPK)

Datum:11. bis 14. Februar 2017
Ort: Congress Centrum Leipzig, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig
Akkreditierung: bis zum 09.11.2017 unter presse@dgthg.de; vor Ort unter Vorlage eines gültigen Presseausweises

Online stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung:
http://www.dgthg.de/de/jahrestagung
http://www.kinderkardiologie.org/jahrestagung/

Redaktionelle Rückfragen richten Sie bitte an:

Regina Iglauer-Sander, Pressereferentin der DGTHG
Tel.: 030/788904-64; Fax: 030/788904-65; mobil: 0176/32103678
presse@dgthg.de

Prof. Dr. Angelika Lindinger, Öffentlichkeitsarbeit der DGPK
Tel.:06848-1616; Fax: 06841/16-27327; mobil: 0172/6865191
angelika.lindinger@uks.eu

Scroll to Top