Presseeinladung: 4. Berlin-Brandenburger Technologieforum zur In vitro-Diagnostik und Bioanalytik

Wichtige Voraussetzung für diese Entwicklung sind technologische Innovationen, die möglichst schnell in die Anwendung gehen müssen. Mit rund 20 Forschungseinrichtungen, darunter die Charité – Universitätsmedizin Berlin, und mehr als 80 kleinen und mittleren Unternehmen ist die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ein Zentrum der In vitro-Diagnostik und Bioanalytik mit kurzen Wegen und kompetenten Partnern.

Am 7. und 8. Juni 2012 treffen sich Wissenschaftler und Forscher aus der Region und von außerhalb auf Einladung des Zentrums für Molekulare Diagnostik und Bioanalytik (ZMDB) zum 4. Berlin-Brandenburger Technologieforum In vitro-Diagnostics and Bioanalysis. Sie werden Themen wie die Aussagekraft von Tests und Kooperationsmöglichkeiten zwischen Forschung und Industrie diskutieren und die Gelegenheit nutzen, Kontakte zu knüpfen.

Für Medienvertreter dürfte insbesondere der erste Tag mit einer Führung durch den BiotechPark Berlin-Buch oder das Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik sowie der Abendempfang mit Beiträgen der bekannten Mediziner Roland Hetzer, Rudolf Tauber und Karl Max Einhäupl interessant sein.

Wir möchten sie herzlich zur Teilnahme einladen. Das Programm liegt bei. Es wäre nett, wenn Sie sich bei der TSB-Pressestelle anmelden würden.

Das ZMDB ist ein Leitprojekt der Innovationsstrategie Berlin-Brandenburg. Es ist bei der TSB Technologiestiftung Berlin angesiedelt und wird aus Mitteln der Länder Berlin und Brandenburg gefördert, kofinanziert von der Europäischen Union – Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung. Investition in Ihre Zukunft.

Scroll to Top