Presse-Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Deutsche Krebshilfe begrüßt ausdrücklich den von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe jüngst im Bundestag vorgelegten Gesetzentwurf, der den Weg ebnet, die Hospiz- und Palliativversorgung für die Betroffenen weiter zu verbessern.

Als Wegbereiterin der Palliativmedizin in Deutschland fördert die Deutsche Krebshilfe bereits seit über 30 Jahren sowohl den Aufbau von palliativmedizinischen Versorgungsstrukturen, die Forschung und Lehre sowie die Fortbildung auf diesem Gebiet.

Im Rahmen unserer Jahres-Pressekonferenz möchten wir mit Ihnen über das geplante Hospiz- und Palliativgesetz diskutieren. Zudem möchten wir Ihnen das Spendenergebnis und den Geschäftsbericht des Jahres 2014 vorstellen.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein am

Montag, 6. Juli 2015, 11.00 Uhr,
in das Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1-2,
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin.

Ihre Gesprächspartner sind Dr. h.c. Fritz Pleitgen, Präsident, Hans-Peter Krämer, Vorsitzender des Stiftungsrates, und Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe.

Über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz und Ihre Berichterstattung freuen wir uns!

Bitte melden Sie sich an unter der Telefonnummer 02 28/7 29 90-272 oder per E-Mail an zellissen@krebshilfe.de.

Mit freundlichen Grüßen

i. V. Christiana Tschoepe
Leiterin der Allgem. PR/ÖA

i.V. Dr. med. Svenja Ludwig, M.A.
Leiterin der Med.-Wiss. PR/ÖA

Scroll to Top