Preisträger des Wettbewerbs „Hören – Erleben – Fühlen“ steht fest

Die Preisträgerin Julia Schomaker ist erst 15 Jahre alt, und trotzdem hat das Thema Hören ihr Leben bereits entscheidend beeinflusst: Sie wurde taub geboren. Bereits in ihrer Kindheit erhielt sie ein sogenanntes Cochlea-Implantat, mit dem sie hören und sprechen lernen konnte und sich, wie sie selbst sagt „zu einem ganz normalen Mädchen, das auf dem Lande lebt, gerne Sport macht und viel liest“ entwickelte.
Die Jury, die hochkarätig mit Eske Nannen (Kunsthalle Emden), Markus Müller (Oldenburgisches Staatstheater) und Martin Kind (KIND Hörgeräte) besetzt ist, hatte bei der Auswahl der Preisträgerin eine schwierige Aufgabe, denn unter den Einsendungen waren zahlreiche spannende und persönliche Geschichten rund um den Hörsinn. „Die Vielfalt der Geschichten hat uns positiv überrascht. Wir durften Geschichten von normalhörenden Jugendlichen lesen, in denen deutlich wird, dass das gesprochene Wort eine viel intensivere Bedeutung hat als das geschriebene Wort per SMS oder E-Mail, aber auch Erfolgsgeschichten über moderne Hörsysteme, die die Leidensgeschichte von Betroffenen beenden konnten“, resümiert Jury-Mitglied Martin Kind (KIND Hörgeräte).
Mit dem Wettbewerb „Hören – Erleben – Fühlen“ möchte das Auditory Valley die Bevölkerung zum Nachdenken über die Bedeutung des Hörens aufrufen. Anlass des Wettbewerbs ist die Nominierung von führenden Köpfen der Hörforschung (Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, Prof. Dr. Volker Hohmann (Universität Oldenburg) und Dr. Torsten Niederdränk (Siemens AG)) für den Deutschen Zukunftspreis 2012, den Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation. Die konkrete Entwicklung, die mit dieser Nominierung geehrt wird, führte zu einem entscheidenden Umdenken in der gesamten Branche. Seit den 90er Jahren entwickelt das Team wissenschaftliche und technische Lösungen, um die Vorteile des beidohrigen Hörens auch für eine Hörgeräteversorgung nutzbar zu machen.
Die 15 jährige Julia Schomaker darf nun als Gewinnerin des Wettbewerbs „Hören – Erleben – Fühlen“ das nominierte Team am 28. November zur Bekanntgabe des Preisträgers des Deutschen Zukunftspreises 2012 nach Berlin begleiten. In der Preisverleihung durch Bundespräsident Gauck wird bekannt, wer von den vier nominierten Teams der Preisträger sein wird. Das ZDF überträgt die Galaveranstaltung am 28. November um 22.15 Uhr.

Ca. 400 Wörter / 2500 Zeichen

Scroll to Top