Preisausschreibung: DGPPN-Preis für Philosophie in der Psychiatrie 2011

Die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) verleiht in Verbindung mit der Stiftung für Seelische Gesundheit sowie in Zusammenarbeit mit der „Gesellschaft für Philosophie und Wissenschaften der Psyche“ den mit insgesamt 4.000 Euro dotierten DGPPN-Preis für Philosophie in der Psychiatrie 2011.

Die Beiträge sollen systematischen Anspruch und aktuelle Relevanz haben und zu einem Erkenntnisgewinn für beide Disziplinen beitragen. Ebenso sollen sie eine theoretische Verbindung von Philosophie und Psychiatrie vorlegen, die mit philosophischer Begrifflichkeit arbeitet und eine interdisziplinäre Fragestellung erkennen lässt. Mit der Durchführung des Wettbewerbs ist das DGPPN-Referat „Philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie“ betraut.

Der Preis kann geteilt werden und wird prominent während des diesjährigen DGPPN-Kongresses im November in Berlin verliehen. Gestiftet wird der Preis von Janssen-Cilag GmbH.

Eingereicht werden können neu verfasste Arbeiten oder Arbeiten, die seit dem 1. Januar 2008 publiziert wurden. Der Wettbewerbsbeitrag muss in Aufsatzform (Umfang maximal 15.000 Wörter) und in deutscher oder englischer Sprache abgefasst sein. Das Dateiformat muss eine Anonymisierung des Beitrages zulassen. Es wird erwartet, dass prämierte Arbeiten von den Autoren veröffentlicht werden.

Die Bewerbungen sind bevorzugt elektronisch in einem doc-File bis zum 30.06.2011 an die Hauptgeschäftsstelle der DGPPN zu richten:

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und
Nervenheilkunde (DGPPN)
Reinhardtstraße 14
10117 Berlin-Mitte
E-Mail: preise@dgppn.de

Über die Vergabe des Preises entscheidet ein Gutachterkollegium. Diesem gehören neben dem Präsidenten der DGPPN weitere namhafte Psychiater und Philosophen in Deutschland an.

Nähere Informationen zur Preisausschreibung unter:

Scroll to Top