Preis der Arbeitsgemeinschaft Onkologie für Dr. Andreas Albers

Entstehung, Wachstum, Wiederkehren sowie die Bildung von Metastasen von Plattenepithelkarzinomen im Kopf- Halsbereich wurde vor kurzem in Zusammenhang mit Tumorstammzellen gebracht. Der HNO-Arzt Andreas Albers und sein Team konnten nun erstmals eine Anreicherung und genaue Charakterisierung von Tumorstammzellen aus Zelllinien von Kopf-Hals-Tumoren vornehmen und ihren Übergang von epithelialem zu mesenchymalem Phänotyp nachweisen. Dieser Vorgang bildet die Grundlage für invasives und metastatisches Tumorwachstum.
Mithilfe dieser neuen Erkenntnisse sind nun Untersuchungen an Tumorstammzellen bezüglich ihrer Therapieresistenz, Rezidivneigung und Metastasierung möglich und sie eröffnen somit neue Möglichkeiten für Therapien.

Kontakt:
Dr. Andreas Albers
Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Charité – Universitätsmedizin Berlin
andreas.albers@charite.de

Scroll to Top