Praktischer Lastenesel fürs Auto

(djd). Sonnige Tage locken jetzt wieder zu ausgedehnten Ausflügen durch die Region oder zu einem verlängerten Wochenende – am liebsten mit dem eigenen Rad. Nur wie bringt man den Drahtesel sicher an den Startpunkt der Rundfahrt? Wer häufiger derartige Touren unternimmt, kommt an einem Transportsystem fürs Auto nicht vorbei. Immer beliebter werden dabei Heckträger, die sich einfach und ohne Werkzeug auf die Anhängerkupplung aufsetzen lassen.

Bequemes Beladen

Im Vergleich zu den Fahrradträgern fürs Dach bieten diese Systeme einige Vorteile: Das Be- und Entladen geht wesentlich leichter von der Hand als beim mühevollen Hantieren über Kopf, zudem wirken sich Heckträger nicht so stark auf den Luftwiderstand des Fahrzeugs aus – das reduziert den Kraftstoffverbrauch und damit auch die Kosten. Modelle wie der „euro-select compact“ des deutschen Herstellers mft beispielsweise verfügen über eine europaweite Betriebserlaubnis („Euro-BE“) und können daher ohne zusätzliche TÜV-Abnahme genutzt werden. Dank Aluminium-Leichtbauweise bringt der Träger nur etwas mehr als zwölf Kilogramm auf die Waage und lässt sich, wenn er nicht benötigt wird, platzsparend zusammenklappen. Auf dem heutigen Stand der Technik ist auch die wartungsfreie und energiesparende LED-Beleuchtung.

Scroll to Top