Placeboeffekte in der Medizin – Internationale Placebo-Tagung am Uniklinikum Tübingen

Der weltweit erzielte wissenschaftliche Fortschritt im Verständnis dessen, was Placeboeffekte in der Medizin sind und wie man sie klinisch nutzen kann, führt vom 23. bis 25. Januar 2013 mehr als 100 medizinische und psychologische Experten zu einer internationalen Tagung ** an das Universitätsklinikum Tübingen.

Highlights der Tagung sind u.a. neuere Ergebnisse

• zu neurobiologischen Prozessen bei Schmerzlinderung durch Placebogabe (Placebo-Analgesie),
• zur Medikamentensubstitution und –einsparung durch die Anwendung von Konditionierungsverfahren in der medizinischen Behandlung und
• zur Bedeutung einer vertrauensvollen Arzt-Patienten-Interaktion für die Wirksamkeit medizinischer Behandlungen.

Eine Pressekonferenz, auf der die Bedeutung des Themas „Placeboeffekte in der Medizin“ und einige ausgewählte Schwerpunkte der Tagung vorgestellt werden, findet

am 21. Januar, 11 bis 12 Uhr
im Konferenzzentrum Schnarrenberg des Uniklinikums Tübingen,
Otfried-Müller-Straße 6, Gebäudenummer 520, 1. OG, Raum 1

statt. Prof. Dr. Paul Enck, Tübingen, einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der Placeboforschung, wird das Programm und die wissenschaftlichen Höhepunkte der Tagung erläutern und Fragen beantworten
Dazu laden wir herzlich ein.

** Die Tagung findet vom 23. bis 25. Januar 2013 im Hörsaal der Universitätskinderklinik (Gebäude 410) der Kliniken Berg, Hoppe-Seylerstr. 1, Tübingen, statt. Das Tagungsprogramm finden Sie auf der Kongress-Webseite unter http://www.placebo-vw.unito.it/scientific%20program.htm

Scroll to Top