Picknick ohne Pannen

(djd). Sommer, Sonne, Snacks: Das ist die Grundausstattung für ein gelungenes Picknick. Ideal für eine solche Mahlzeit im Freien sind vor allem Lebensmittel, die ihre „Verpackung“ quasi selbst mitliefern. Deshalb gehören gekochte Eier, Äpfel oder Gurken in jeden Picknickkorb. Wer dabei nicht auf frisches Obst oder Fleisch verzichten möchte, sollte einiges beachten – zum Beispiel bei Einkauf und Transport.

Die Kühlkette einhalten

Um eine gute Grundlage für das perfekte Sommervergnügen zu schaffen, empfiehlt es sich, schon beim Einkauf von Fleisch, Obst und Gemüse auf Qualität zu achten. Eine nützliche Orientierungshilfe gibt beispielsweise das blaue QS-Prüfzeichen. Bei frischen Lebensmitteln mit diesem Zeichen kann man sicher sein, dass vom Landwirt oder Erzeuger bis zur Ladentheke strenge Anforderungen, etwa zur Hygiene oder zur Kühlkette, eingehalten werden. Mehr Informationen dazu gibt es unter QS-live.de, der Website der EU-geförderten Kampagne „QS-live. Initiative Qualitätssicherung“. Nach dem Einkauf ist jeder selbst der Qualitätsmanager. Das beginnt schon beim Transport. Gerade im Sommer ist es wichtig, dass leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Fleischwaren, Eierspeisen und Milchprodukte gut gekühlt sind. Sie sollten am besten in einer Kühlbox transportiert werden – besonders an heißen Tagen.

Getrennt transportieren

Die Faustregel beim Picknick lautet: Handlich und unkompliziert sollte es sein. Leckereien wie gut durchgebratene Fleischbällchen, Sandwiches mit Hähnchenbrust oder Salami, Gemüsesticks, Apfelstücke oder Erdbeeren gehören zu jedem Sommervergnügen. Damit die fingerfertigen Köstlichkeiten länger frisch und appetitlich bleiben, sollten sie in Frischeboxen untergebracht werden. Hier gilt genauso wie bei der Lagerung im Kühlschrank: Fleisch, Gemüse und Obst sollte man besser getrennt aufbewahren. Besonders praktisch sind deshalb stapelbare Dosen, die sich platzsparend in der Kühlbox verstauen lassen. Noch ein Tipp: Mit etwas Zitronensaft beträufelt, behält geschnittenes Obst auch während des Transports seine appetitliche Farbe.

Scroll to Top