Picknick bei Flusskilometer 21,2

(djd). Wandern, Radeln, Reiten, als neueste Attraktion sogar Segway-Touren – es gibt viele Möglichkeiten, die Schönheiten des hessischen Fuldatals zu erkunden. Auch der Fluss selbst bietet sich an: Warum ihn nicht einmal per Kanu erkunden? Prinzipiell ist der mehr als 100 Kilometer lange Lauf zwischen Bad Hersfeld und Hannoversch Münden ganzjährig befahrbar, aber es macht natürlich während der warmen Jahreszeit am meisten Spaß. Denn es gehört zum Paddeln einfach dazu, dabei auch mal ein wenig nass zu werden.

Naturbelassenes Fuldatal bei Rotenburg

Idealer Anlaufpunkt für Kanutouren ist beispielsweise Rotenburg an der Fulda. Die mittelalterliche Fachwerkstadt lockt nicht nur Kulturliebhaber, sondern auch Naturfreunde haben die Region seit langem für sich entdeckt. Der ruhig fließende Fluss schlängelt sich in weitgehend natürlichen Windungen – den sogenannten Mäandern – durch das von ihm selbst geschaffene Tal, das in manchen Abschnitten nur wenige Meter breit ist. Beidseitig immer wieder von ausgedehnten bewaldeten Hängen gesäumt, vermittelt die Szenerie teilweise tatsächlich den Eindruck, man befände sich völlig allein auf der Welt. Dies umso mehr, da hier für größere motorisierte Boote die Wassertiefe nicht ausreicht. Einige der wenigen Schleusen funktionieren noch im Handbetrieb – wer sich die Mühe nicht machen will, kann sie auch leicht umtragen. Die Schleuse in Rotenburg an der Fulda selbst muss auf alle Fälle umtragen werden.

Seltene Vögel und historische Sehenswürdigkeiten

Unterschiedlich lange Etappen verschaffen auch Anfängern oder Familien mit Kindern die Gelegenheit, sich im eigenen Tempo an das Kanuvergnügen heranzutasten. Wer gleich richtig loslegen will, kann aber auch einzeln oder in Gruppen mehrtägige Touren unternehmen. In Naturschutzgebieten, in denen mit etwas Glück seltene Vögel zu beobachten sind, besteht ein Anlegeverbot. Doch viele hübsche Dörfer, beeindruckende Aussichtspunkte und historische Städte mit interessanten Sehenswürdigkeiten bieten immer wieder neuen Anlass für Pausen. Vielleicht entschließt sich der eine oder andere unterwegs auch zum Übernachten in einem gemütlichen Hotel oder auf einem der gepflegten Campingplätze und setzt die Fahrt erst am nächsten Tag fort. Informationen zu Bootsverleih, Transportservice und Übernachtungsmöglichkeiten sind unter http://www.rotenburg.de zu finden.

Scroll to Top