Pickel ade! Mit dieser Salbe kann man Eiterpickel schnell loswerden

Pickel ade! Mit dieser Salbe kann man Eiterpickel schnell loswerden

Sie tauchen immer dann auf, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann: Eitrige Pickel sind ein lästiges Ăśbel, das nicht nur Jugendliche in der Pubertät, sondern auch Erwachsene treffen kann. Auch wenn die Versuchung groĂź ist: HerumdrĂĽcken sollte man an den Eiterknötchen nicht. Wie stattdessen die Zugsalbe einfach und effektiv helfen kann, erklären wir in unserem Ratgeber-Artikel. 

Pickel und eitrige Pusteln: So entstehen sie

Ursache fĂĽr die unschönen Eiterknötchen ist oft eine Ăśberproduktion von Talg. Kann der Talg nicht abflieĂźen, verstopft er die DrĂĽse. Infiziert sich nun die TalgdrĂĽse mit Bakterien, entwickelt sich daraus ein – meist mit Eiter gefĂĽllter – Pickel. Zudem können abgestorbene HautschĂĽppchen die DrĂĽsen verschlieĂźen und einen Talgstau in der Haut hervorrufen. 

Eingewachsene Haare stellen einen weiteren Auslöser fĂĽr Pickelchen und kleine Eiterpusteln dar. Besonders Menschen mit dickem, lockigem oder widerspenstigem Haar sind von diesem Phänomen betroffen. Anstatt entlang der Wuchsrichtung durch die Haut zu dringen, bahnt sich das Haar seinen Weg unter der Epidermis, was sich durch Hautrötungen und schmerzhafte Schwellungen äuĂźert. 

Was hilft gegen Pickel?

Auch wenn zahlreiche Hausmittelchen und Geheimtipps gegen Pickel kursieren, bewährt hat sich schon seit rund hundert Jahren die Zugsalbe1. Die medizinische Salbe eignet sich zur Behandlung bei eitrigen HautentzĂĽndungen unterschiedlichster Art und gehört deshalb in jede Hausapotheke. 

Rezeptfrei erhältlich sind in Apotheken verschiedene Arten von Zugsalben, die sich in der Zusammensetzung ihrer Inhaltsstoffe unterscheiden. Allen gemeinsam ist das spezielle Wirkprinzip: Dank der durchblutungsfördernden Eigenschaften wird die Entzündung aus tieferen Hautschichten an die Oberfläche gezogen. So wird der Reifungsprozess beschleunigt und das Abfließen des Eiters unterstützt. Gleichzeitig sorgen entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften dafür, dass die Infektion zurückgeht und sich nicht weiter ausbreiten kann. 

Schwarze Zugsalbe

Schwarze Zugsalben basieren auf sulfoniertem Schieferöl, das den Arzneimitteln die typische schwarze Farbe und einen teerartigen Geruch verleiht. Die Salbenpräparate weisen eine starke Zugwirkung und keimtötende Eigenschaften auf. Je nach Wirkstoffkonzentration kommen sie bei Pickeln, Abszessen, Furunkeln und Karbunkeln zum Einsatz. 

Die Salbe kann dunkle Flecken auf der Kleidung hinterlassen. Sie ist deshalb behutsam aufzutragen, behandelte Stellen sollten ausreichend abgedeckt werden.

GrĂĽne Zugsalbe als pflanzliche Alternative

Das effiziente Zusammenspiel pflanzlicher Wirkstoffe macht sich die GrĂĽne Zugsalbe zunutze. Die sorgfältig aufeinander abgestimmte Wirkstoffkombination aus Lärchenterpentin, gereinigtem Terpentinöl aus der Kiefer und Eukalyptusöl geht ausgesprochen sanft zu Werke: Sie hemmt die EntzĂĽndung, fördert die Durchblutung und aktiviert damit die Selbstheilungskräfte des Körpers. Sie unterstĂĽtzt den Reifungsprozess und weicht gleichzeitig das betroffene Gewebe auf, so dass der Eiter schonend abflieĂźen kann. Schwellungen und Druck gehen zurĂĽck, und der EntzĂĽndungsschmerz wird dadurch gelindert.  Die pflanzlichen Wirkstoffe fördern die Heilung und stärken die natĂĽrliche Regeneration der Haut.

Die grĂĽne Alternative bekämpft eitrige EntzĂĽndungen und kann bei Eiterpickeln, kleineren Abszessen*, eingewachsenen Haaren, SchweiĂźdrĂĽsen- und NagelbettentzĂĽndungen* angewendet werden. Die Salbe auf pflanzlicher Basis verströmt einen angenehmen Geruch nach ätherischen Ă–len. Sie ist grĂĽn und hinterlässt weder bleibende Spuren auf der Haut noch Flecken auf der Kleidung. 

Die Anwendung von Zugsalbe

  1. Reinigen Sie die entzĂĽndete Hautstelle vor dem Auftragen der Zugsalbe mit Alkohol oder einem anderen Desinfektionsmittel.
  2. Tragen Sie eine kleine Menge Zugsalbe auf der zu behandelnden EntzĂĽndung auf.
  3. Decken Sie die Stelle mit einem Pflaster oder Verband ab. Erneuern Sie den Verband täglich.
  4. Für eine erfolgreiche Behandlung kann eine mehrtägige Anwendung erforderlich sein.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Zugsalbe

* Bei länger anhaltenden Krankheitssymptomen, Verschlimmerung der Beschwerden oder möglichen Nebenwirkungen ist ein Arzt oder Apotheker zu konsultieren.

Scroll to Top