Pflegeinstitutionen: Computerprogramme für eine bessere Organisation

In vielen Pflegebetrieben sind die Angestellten überlastet und die Arbeitsabläufe und Dienstpläne ziemlich chaotisch. Mit neuen, spezialisierten Programmen können die Effizienz gesteigert und die Pfleger entlastet werden.

Viele Pflegeeinrichtungen zu unkoordiniert

Die Arbeit in einer Pflegeeinrichtung ist hart. Die physischen und psychischen Belastungen, mit denen die ausgebildeten Fachkräfte zum Beispiel in Alten- und Behinderteneinrichtungen fertig werden müssen, dürfen nicht unterschätzt werden. Wer selbst schon einmal in diesem Bereich gearbeitet hat, weß, dass man sich auf die pflegebedürftigen Menschen individuell einstellen muss und dass die Eintragungen im Dienstplan oft nur ungefähre Richtwerte sind. In sehr groflen Betrieben ist es jedoch ärgerlich, wenn das Potenzial der dort tätigen Pflegekräfte nicht einmal annähernd ausgeschöpft werden kann, weil ein zu großes Durcheinander herrscht. Hier kann moderne Pflegesoftware eine Hilfe sein. Die elektronische Dienstplanung, die Pflegedokumentation und die gesamte Heimverwaltung laufen heute schon in vielen Betrieben ganz und gar über den Computer. Das birgt gleich mehrere Vorteile.

Vorteile der Pflegesoftware

Unübersichtliche Aushänge und Dienstpläne, in denen mit Stiften herumgekritzelt wird, Aktenberge und Missverständnisse können und sollten mit entsprechenden Programmen vermieden werden. Die Übersicht über alle Patienten, Angestellten, Medikamente, Schichten und sonstigen Faktoren wird indes gewahrt. Und immer, wenn sich etwas ändert, kann man in der Software einfach eine neue Eintragung machen. Suchvorgänge und die Abfrage spezieller Daten sind so ebenfalls wesentlich einfacher. Ein übersichtliches Interface und eine modularer, intuitiver Aufbau der Programme erleichtert die Bedienung. Viele der Anwendungen sind so aufgebaut, dass man sie gut im Verbund mit ergänzender Software oder älteren Anwendungen nutzen kann. Dank einheitlicher Dateiformate lassen sich die Berge an gesammelten Informationen im Bedarfsfall einfach auf eine neue Anwendung übertragen.

Scroll to Top