Pflegebedarf erkennen und bewerten – FH FFM startet Weiterbildung zur/zum Pflegesachverständigen

Die Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) bietet ab November 2011 eine Weiterbildung zur/zum zertifizierten Pflegesachverständigen an. Kooperationspartner ist der Medizinische Dienst der Krankenversicherung in Hessen (MDK Hessen). Durch die Zusammenarbeit können praktische Begutachtungskompetenzen und pflegewissenschaftliche Inhalte in der Fortbildung vereint werden.

Die kostenpflichtige Weiterbildung richtet sich an erfahrene Pflegefachkräfte und an Studierende der Pflegewissenschaften. Die Fachkräfte können aus unterschiedlichen Institutionen kommen, wie die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung, Heimaufsicht, Pflege- und Krankenkassen, stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen oder auch freiberuflich tätig sein. Die Fortbildung ist auch für Studierende pflegewissenschaftlicher Studiengänge der FH FFM vorgesehen.

Ziel der Weiterbildung ist es, den Teilnehmenden – aufbauend auf den vorhandenen Kenntnissen – fundierte Kompetenzen in der Begutachtung von Pflegebedürftigkeit zu vermitteln oder diese zu erweitern. Diese qualifizieren insbesondere für Führungsfunktionen und für die Tätigkeit als Sachverständiger. Nach erfolgreichem Abschluss können die Teilnehmenden Gutachten zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit erstellen. Sie sind in der Lage, den individuellen Hilfebedarf festzustellen und zu begründen. Die zielführende Beratung sowie die begründete Empfehlung von Maßnahmen zur Verbesserung der gesundheitlichen Situation, zur Reduzierung von Pflege oder zur Ausstattung mit Hilfsmitteln und Maßnahmen zur Wohnraumanpassung sind ebenfalls Teil des Lehrplans.

Zulassungsvoraussetzung für die Weiterbildung ist eine mindestens dreijährige Berufserfahrung. Anmeldeschluss ist der 28. Oktober 2011. Die Kursgebühr beträgt 1.750 Euro; Studierende der FH FFM erhalten 10 Prozent Ermäßigung. Die Seminare finden jeweils freitags und samstags statt.

„Die Zahl der Personen, die in der Pflege beschäftigt sind, ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen“, betont Dr. Dr. Wolfgang Gnatzy, Geschäftsführer des MDK Hessen. Im Zeitraum 1999 bis 2009 hat das Statistische Bundesamt im Pflegesektor einen Anstieg der Beschäftigungsverhältnisse von rund 625.000 auf 890.000 verzeichnet. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als 40 Prozent.

„Der Bedarf an Arbeitskräften in diesem Sektor und damit auch an Pflegesachverständigen wird, dem demografischen Wandel entsprechend, weiter steigen“, ergänzt FH-Präsident Dr. Detlev Buchholz. „Mit Blick auf diese Entwicklung haben die Fachhochschule Frankfurt und der Medizinische Dienst der Krankenversicherung in Hessen beschlossen die Weiterbildung einzurichten.“

Die Weiterbildung bildet den Startschuss für eine umfangreiche Kooperation zwischen der FH FFM und dem MDK. Ziel der Kooperation ist die Zusammenführung wissenschaftlicher Lehre und gutachterlicher Berufspraxis auf akademischem Niveau.

Kontakt: FH FFM, Abteilung Forschung Weiterbildung Transfer, Telefon: 069/1533-2686 oder -2681, E-Mail: weiterbildung@fwbt.fh-frankfurt.de, Internet:

Scroll to Top