Perfekter Kaffeegenuss

(djd). Mit seinen vielfältigen Variationen gehört Kaffee zu den Lieblingsgetränken der Deutschen. Damit er auch zu Hause genauso gut schmeckt wie im Coffeeshop oder Café sollte man vor allem zwei Dinge beherzigen. Für eine perfekte Tasse Kaffee, Espresso oder Cappuccino müssen zunächst einmal die Bohnen beziehungsweise das Kaffeemehl selbst von bester Qualität sein. Dann kommt auch schon das Wasser, das vor allem frisch sowie mineral- und sauerstoffreich sein sollte.

Beeinträchtigungen durch Kalk

Für die Verwender teurer Vollautomaten und Siebträgermaschinen ist aber auch Kalk ein wichtiges Thema, denn die mineralischen Ablagerungen können das Brühergebnis beeinträchtigen, wenn die Geräte nicht regelmäßig entkalkt werden. Das Wasser deshalb vollständig zu enthärten, ist dennoch keine gute Idee. Dann würde auch der beste Kaffee nicht wirklich gut schmecken, weil sich die Aromastoffe nicht richtig entfalten können. Aber auch stille Mineralwässer sind keine Alternative: Ihnen fehlt häufig die Frische und oftmals auch der Sauerstoffgehalt für den perfekten Kaffeegenuss.

Kleine Dichtung – große Wirkung

Frisches Quellwasser wäre optimal, aber wer hat schon einen eigenen Brunnen vor seiner Haustür? Hier hilft ein kleiner Trick: Einfach die an der Entnahmestelle installierte Dichtung durch einen sogenannten Kalkfix-Spezialring ersetzen, und schon sprudelt Wasser mit natürlich weichem Geschmack aus dem Hahn. Das Prinzip ist einfach: Während in der Natur Kalk durch die Verwirbelung beim Fließen nur in gelöster Form als Flussspat vorkommt, kann das Mineral beim starren Fluss durch Leitungen ausfallen und sich absetzen, so dass es zu Kalkablagerungen und Verkrustungen kommen kann. Läuft das Wasser nun durch den neuen Spezialring, wird es wie bei einer Quelle verwirbelt, die Oberflächenspannung verändert sich und auch stark kalkhaltiges Wasser bekommt einen weicheren Geschmack. Ein schöner Nebeneffekt des so behandelten Wassers: Die Kaffeemaschine verkalkt nicht mehr so schnell und lästige Kalkflecken an Armaturen und Fliesen gehören der Vergangenheit an. Es bildet sich allenfalls weicher Kalkstaub, der leicht mit einem Tuch entfernt werden kann. Unter http://www.kalkfix.de gibt es weitere Informationen.

Scroll to Top