Per Mausklick ins Abenteuerland

(djd). Raus aus dem Haus, rein ins Grüne: In der warmen Jahreszeit wird der Garten für Klein und Groß zum beliebten Abenteuerspielplatz. Dafür lassen die Kinder sogar das Computerspiel links liegen, vorausgesetzt, für viele spannende Spielgelegenheiten an frischer Luft ist gesorgt. Mit etwas handwerklichem Geschick und gründlicher Planung – am besten gleich mit den Kindern zusammen – lässt sich jeder Garten noch abwechslungsreicher gestalten. Was früher das selbst gezimmerte Baumhaus war, ist heute der Spielturm, ganz nach eigenen Wünschen am PC entworfen.

Selbsterklärender Spielturmkonfigurator

Wem die üblichen Spielgelegenheiten „von der Stange“ nicht genügen, der kann nun mit wenigen Mausklicks beispielsweise auf http://www.dein-spielplatz.de die individuelle Abenteuerlandschaft für den Garten planen. Ob überdachtes Spielhaus, Rutsche, Sandkasten oder Kletterseil – einfach die Wunsch-Optionen, Farben und die passenden Maße auswählen. Der selbsterklärende Spielturmkonfigurator führt durch alle Schritte bis hin zum fertigen Entwurf. Das ist nicht komplizierter, als beispielsweise bei der Auto-Konfiguration im Internet aus den verschiedenen Extras auszuwählen. Nach der Bestellung werden die Bauteile für den Spielturm nach Hause geliefert und müssen nur noch aufgebaut werden.

Als Basismaterial kommt Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft zum Einsatz. „Die Verbraucher sollten darauf achten, dass das Material gründlich imprägniert wurde. So ist es viele Jahre vor den Witterungseinflüssen geschützt. Ein Nachstreichen mit einer üblichen Lasur einmal im Jahr reicht als Pflege vollkommen aus“, berichtet der Inhaber von dein-Spielplatz.de, Frank Felix Scheffer. Wichtig ist zudem ein sicherer Stand der Spielgeräte. Voraussetzung dafür ist eine ausreichend große Fläche, die ebenerdig sein sollte. „Bevor man sich mit einem wackligen Halt zufriedengibt, sollte man besser, wo nötig, etwas Erde abtragen“, so Scheffer weiter.

Sicherheitscheck einmal im Jahr

Da Holz ein Material ist, das arbeitet, empfiehlt er zudem einen jährlichen Sicherheitscheck: Dazu an den Spielgeräten im Garten alle Verschraubungen und die Festigkeit von Knotenseil oder Strickleiter überprüfen. Der anschließende Schüttel- und Rütteltest zeigt, ob alles fest ist. „Das erste Mal sollte man diesen Test direkt nach dem Aufbau des Spielgeräts durchführen, da es immer mal passieren kann, dass man eine Schraube übersehen hat“, sagt Frank Felix Scheffer. Wenn man regelmäßig auf Sicherheit und Pflege achtet, sorgt der Spielplatz im eigenen Garten lange für Freude, regt die Fantasie an und fördert somit die Entwicklung des Nachwuchses.

Scroll to Top