Peptidhormone: 100 Wissenschaftler aus aller Welt diskutieren in Leipzig

Bei der Tagung geht es um eine besondere Art der Peptidhormone, jene der sogenannten „Neuropeptid-Y-Familie“. Peptide dieser Gruppe können – wie sich durch neueste Erkenntnisse gezeigt hat – eine Behandlung von Epilepsie, Angstzuständen und Übergewicht ermöglichen. Damit weisen sie ein großes Potenzial in der Wirkstoffforschung auf. Zudem übernehmen diese Peptidhormone eine wichtige Funktion in der Regulation der Nahrungsaufnahme. Am letzten Tag der Tagung stoßen daher auch Wissenschaftler des Leipziger Sonderforschungsbereiches „Mechanismen der Adipositas“ hinzu.

Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Annette Beck-Sickinger
Telefon: +49 341 97-36900
E-Mail:

Scroll to Top
Scroll to Top