Partnerlook ist in

(djd). Die Haustür „hui“, das betagte, nicht mehr sichere Garagentor eher „pfui“: Ein derartiges Bild schmälert die optische Wirkung des Eigenheims erheblich. Auch zufällige Farbkombinationen können das anspruchsvolle Auge stören. Wer der Fassade ein harmonisches, modernes Gesicht geben möchte, sollte sich bei Neubau oder Modernisierung für Lösungen aus einem Guss entscheiden. Für Tür und Tor bieten Hersteller, wie beispielsweise Hörmann, komplette Kollektionen an, die sich im Partnerlook miteinander kombinieren lassen. So sind etwa das Tor „RenoMatic 2014“ mit komfortablem Motorantrieb und die Haustür „RenoDoor Plus 2014“ in sechs aufeinander abgestimmten Farbtönen erhältlich.
Neben der Optik und dem Aktionspreis stimmen zudem die inneren Werte, von einer energiesparenden Wärmedämmung bis hin zur einbruchhemmenden Ausstattung. Besonders sicherheitsbewusste Bauherren sollten sich für das Aktionsprodukt „TopSecur 2014“ entscheiden, eine Haustür mit Widerstandsklasse RC 2. Dies bedeutet, dass die Haustür einem Einbruchversuch von bis zu drei Minuten mit üblichen Einbrecher-Werkzeugen standhält.
Die Keller- oder Übergangstüren „KSI Thermo“ und „MZ Thermo“ erreichen nach Herstellerangaben eine bis zu 30 Prozent bessere Wärmedämmung als herkömmliche Stahltüren.
Unter http://www.hoermann.de gibt es mehr Informationen und Adressen von Fachbetrieben vor Ort, die die Aktionsprodukte anbieten und den Einbau übernehmen.

Scroll to Top