Papierloses Krankenhaus: UKE erhält als erstes deutsches Klinikum IT-Auszeichnung EMR

Damit werden die Fortschritte in der IT-Landschaft und der Grad der Digitalisierung eines Krankenhauses gemessen. Das UKE erzielte auf Anhieb Stage 6 und hat bereits die höchste Stufe (Stage 7) im Visier – diese Stufe wäre bislang unerreicht in Europa. Stufe 6 bedeutet, dass die IT-Systeme die Voraussetzungen bieten, um in einem Krankenhaus komplett digital zu arbeiten. Dieser Level wird durch eine umfassende Systemanalyse erreicht, bei der auch die praktische Anwendung und die Arbeitsabläufe umfassend einbezogen werden.

„Ich gratuliere dem Team der UKE-IT zu diesem großartigen Erfolg, mit dem sich das UKE auch in der Tiefenintegration der elektronischen Patientenakte in die Krankenhausprozesse einen Spitzenplatz in Europa gesichert hat“, sagt Prof. Dr. Jörg F. Debatin, Ärztlicher Leiter und Vorstandsvorsitzender des UKE. „Die Einführung einer elektronischen Patientenakte mit der im UKE erreichten Integrationstiefe ist auch die beste Ausgangsbasis für einen Auf- und Ausbau von telemedizinischen Angeboten. Den Stage 6-Award verstehen wir als Anerkennung und zugleich Ansporn“, sagt Dr. Peter Gocke, Leiter des Geschäftsbereichs IT des UKE.

Das europäische EMRAM wurde den individuellen Anforderungen europäischer Gesundheitseinrichtungen angepasst. Es basiert auf dem amerikanischen EMRAM, das 2005 von HIMSS Analytics entwickelt wurde, um die Fortschritte und Auswirkungen der elektronischen Patientenakte in der HIMSS Analytics™ Datenbank zu bewerten. Krankenhäuser haben die Möglichkeit, die Einführung und Nutzung informationstechnischer Anwendungen zu überprüfen. Dieser Fortschritt wird in acht Stufen (0 bis 7) gemessen. Ziel ist es, Stufe 7 zu erreichen, die eine hoch entwickelte Umgebung für die papierlose elektronische Patientenakte darstellt. Stufe 7 wird durch das Bestehen eines Audits erreicht, bei dem ein Auditorium aus Geschäftsführern und Vorständen anderer Kliniken die Einhaltung der digitalen Arbeitsabläufe von der Aufnahme bis zur Entlassung klinikweit überprüft.

Scroll to Top