Ostsee à la Rad

(djd). Während in den Sommermonaten das Leben auf der schönen Strandpromenade oder am vier Kilometer langen Sandstrand von Eckernförde tobt, entdecken Urlauber in der Nachsaison ganz neue, anregende Seiten von Ferien am Meer. Neben einsamen Strandspaziergängen und entspannenden Momenten in der Saunalandschaft des Meerwasserwellenbads, ist es vor allem das gut ausgeschilderte Radroutennetz rund um die Eckernförder Bucht, das Erholungsuchende an diesen Teil der schleswig-holsteinischen Ostseeküste zieht.

Willkommen in den Hüttener Bergen

Spätestens nach dem ersten Gipfelsturm in den Hüttener Bergen wird klar: Schleswig-Holstein ist gar nicht so flach. Der gleichnamige Naturpark liegt zwischen dem Ostseefjord Schlei im Norden und dem Nord-Ostsee-Kanal im Süden und ist ein hügeliges Paradies für Radler, Wanderer und Naturliebhaber. Seen, Wälder, Moore, Binnendünen und Heidegebiete prägen das Landschaftsbild genauso wie der Aschberg, der mit einer Höhe von 98 Metern für „erhebende“ Momente sorgt. Sechs Halbtages- und Tagesrundtouren sowie 15 Thementouren in der weiteren Region laden zu Entdeckungsreisen ein. Kartenmaterial ist in der Touristinformation erhältlich, wo es auch kostenfreie GPS-Tracks gibt, die das Navigieren noch einfacher machen. Alle Informationen zur Region gibt es telefonisch unter 04351-71790 und unter http://www.eckernfoerderbucht.de im Internet.

Etappenradeln Richtung Dänemark

Immer an der Bucht entlang und mitten durch das Ostseebad Eckernförde führt der Ostseeküsten-Radwanderweg, der gen Norden zum Etappenradeln zur deutsch-dänischen Grenze und gen Süden in die Hansestadt Lübeck einlädt. Wer nicht ganz so weit fahren möchte, wählt kürzere Teilstücke und lässt sich von der Meeresbrise leiten. Ambitionierte Radler fahren dagegen mit den großen Schiffen auf der NOK-Route am Nord-Ostsee-Kanal um die Wette oder begeben sich nördlich von Eckernförde in Maasholm auf geschichtliche Spuren auf dem Wikinger-Friesen-Weg, der entlang der Halbinsel Schwansen durch die nördlichen Hüttener Berge bis nach Haithabu, der einstigen Wikingermetropole, führt.

Scroll to Top