Orientierung für Trauernde

(djd). Wer einen geliebten Menschen verliert, empfindet Momente großer Trauer und Verzweiflung. Zugleich muss nun alles sehr schnell gehen. Adressen von Verwandten und Freunden sind zusammenzustellen, die Trauerkarten müssen geschrieben werden. Vor allem aber ist die Beerdigung zu organisieren. Sie soll zu etwas ganz Besonderem werden und dem Verstorbenen einen würdigen und einzigartigen Abschied geben.

Qualitätssiegel als Orientierungshilfe

Die Dienstleister, die bei der Umsetzung dieser Wünsche helfen, müssen sich in die Vorstellungen der Angehörigen einfühlen können. Deshalb ist es wichtig, einen passenden Bestatter zu finden, der eine professionelle und faire Unterstützung im Trauerfall anbietet. Denn auch auf diesem Markt gibt es unterschiedliche Qualitäten: Einzelne Anbieter nutzen es immer wieder aus, dass Hinterbliebene in dieser Situation weder Zeit noch Ruhe zu einer genauen Prüfung der Leistungen haben.

Persönliche Empfehlungen sind bei der Suche nach einem guten Bestatter selten, der Preis alleine sollte kein Entscheidungskriterium sein. Hilfreich sind deshalb Qualitätssiegel wie das Zeichen „Qualifizierter Bestatter“. Betriebe, die dieses Siegel führen, sind in einem gleichnamigen Netzwerk vereinigt. Unter http://www.gute-bestatter.de findet man alle Informationen dazu. Das Netzwerk wurde von Aeternitas, der Verbraucherinitiative Bestattungskultur, initiiert.

Alle Angebote auf einen Blick

Über die Einhaltung der strengen Kriterien, zu denen sich die Betriebe verpflichtet haben, wachen in der Hauptsache drei Instanzen: erstens der Kunde, der sich bei der Verbraucherinitiative im Fall von Verstößen beschweren kann, zweitens Aeternitas selbst als Anwalt der Verbraucher und drittens die am Netzwerk beteiligten Betriebe, die an einem „sauberen“ Netzwerk ohne schwarze Schafe interessiert sind. Mit Hilfe von Icons, ähnlich denen des Hotelgewerbes, können Interessierte auf der Seite gute-bestatter.de die jeweiligen Angebote auf einen Blick erfassen. Hier stellt sich jeder Betrieb mit seinem eigenen Profil dar. Vor Ort kann der Kunde einen vom Netzwerk zertifizierten Betrieb am Logo erkennen – 134 Betriebe in ganz Deutschland sind inzwischen Mitglied.

Scroll to Top