OPTATEC 2012: Aussteller vom OptecNet-Gemeinschaftsstand trafen in Frankfurt auf ihr Zielpublikum

Zu weiteren wichtigen Themen der Fachmesse für Optische Technologien, Komponenten und Systeme, die vom 22. bis zum 24. Mai in Frankfurt stattfand, zählten auch die Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt. Das Frauenhofer-Institut IOF beleuchtete diese ganz im Zeichen des Lichts in einem Green Photonics Forum. Am vorletzten Messetag unternahmen sechs angesehene Fachleute der Branche anlässlich einer CEO-Roundtable-Konferenz einen optimistischen Blick in die Zukunft.

Bei den 5.179 Fachbesuchern handelte es sich vor allem um Experten und um diejenigen, die in die Photonik-Spitzenforschung investieren. Mitaussteller des OptecNet-Gemeinschaftsstandes hoben nicht nur die ausgezeichnete Qualität der Besucher hervor, sondern bemerkten auch, dass diese auffallend gut vorbereitet waren und sich ausreichend Zeit für fundierte Fachgespräche nahmen. Ebenfalls profitierten die Mitaussteller vom interdisziplinären Austausch untereinander. Denn auch in diesem Jahr war die Vielseitigkeit der Photonik-Branche gut abgebildet – diese 18 Unternehmen und Forschungseinrichtungen waren auf dem OptecNet-Gemeinschaftsstand vertreten:

Agfa-Gevaert HealthCare GmbH, Astro- und Feinwerkmechanik Adlershof GmbH, Collischon Optik-Design, Christoph Deininger, design!struktur, GD Optical Competence GmbH, Hochschule Deggendorf, Hochschule Harz, IPHT e.V., Limo Lissotschenko Mikrooptik GmbH, Mahr GmbH, OECA GmbH, OpSys Project Consulting, Opto GmbH, S & R Optic GmbH, Schmidt & Bender GmbH & Co. KG, UPT–Optik GmbH und VISOLAS GmbH.

Delegationen aus Korea genauso wie aus Hessen nahmen die Optatec zum Anlass, verschiedene hochinnovative Firmen gemeinsam mit den Geschäftsführern der regionalen Kompetenznetze zu besuchen. Nicht zuletzt sorgte das Treffen mit schwedischen Unternehmen und Cluster unter der Moderation von Dr. Matthias Künzel vom VDI/VDE-IT für eine gelungene Initialveranstaltung, um die europäische Cluster-Landschaft kennenzulernen und erste Anknüpfungspunkte für die Mitglieder der Kompetenznetze Optische Technologien zu finden.

Die auf dem „Job-Board“ veröffentlichten Stellenangebote der Mitgliedsfirmen der Kompetenznetze wurden mit guter Resonanz von den Messebesuchern genutzt. Wer sich darüber hinaus zu Karriere-Chancen im Feld der Optischen Technologien auch im Anschluss an die Messe informieren möchte, findet weitere freie Jobs auf der OptecNet-Website unter www.optecnet.de/jobsundbildung.

OptecNet Deutschland e.V. ist der Zusammenschluss der neun regionalen Kompetenznetze Optische Technologien HansePhotonik, OpTecBB, PhotonicNet, OpTech-Net, PhotonAix, OptoNet, Optence, Photonics BW sowie bayern photonics und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Kompetenznetze vereinen bundesweit rund 500 Mitglieder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Beratung und Finanzen. Das gemeinsame Ziel ist die nachhaltige Weiterentwicklung der Optischen Technologien in Deutschland.

Kontakt:
OptecNet Deutschland e.V.
Kompetenznetze Optische Technologien
Geschäftsstelle Lübeck
Iris von Borcke (Marketing und Kommunikation)
Seelandstr. 3-5
Tel.: +49-(0)451-3909-213
Fax: +49-(0)451-3909-210
E-Mail: vonborcke@optecnet.de
www.optecnet.de

Scroll to Top