Online-Studie zu den Belastungen von Pflegepersonal durch die Aggression von Heimbewohnern

Der nationale Stand der Forschung zeigt, dass bisher im deutschsprachigen Raum psychologische, gesundheitliche und soziale Auswirkungen von Aggression, die sich gegen das Personal in geriatrischen, nicht psychiatrischen und nicht klinischen Einrichtungen richtet, bisher kaum wissenschaftlich untersucht wurden.

Im Rahmen einer Forschungsarbeit des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, wird eine Onlinestudie zu diesem Thema durchgeführt. Mit dieser Studie soll ein Einblick darüber gewonnen werden, wie Pflegekräfte mit Belastungen, die durch die Aggression von Bewohnerinnen und Bewohnern hervorgerufen werden, umgehen. Das langfristige Ziel dieses Projekts ist es, mit Hilfe der gewonnenen Informationen spezielle Maßnahmen für Menschen, die in der geriatrischen Pflege tätig sind, abzuleiten, umso die Prävention sowie die Bewältigung solcher Ereignisse zu fördern.
Die Studie richtet sich an alle in geriatrischen, nicht psychiatrischen und nicht klinischen Pflegeinrichtungen tätigen Menschen im deutschsprachigen Raum. Eine Teilnahme an der Befragung im Internet ist vom 01.06.2010 bis zum 15.09.2010 möglich. Folgender Link führt zur Befragung: <www.pflegestudie.zepf.eu>

Kontakt:
Jan Heidenreich, M.A. MEAM
PD Dr. Gabriele E. Dlugosch
Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf)
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Bürgerstraße 23, 76829 Landau
Tel.: 06341 – 280 32 199
E-Mail: pflegestudie@zepf.eu
(idw, 05/2010)

Scroll to Top