Offene Fachtagung zum Thema Sexarbeit und Prostituiertenschutzgesetz

Die offene Fachtagung „Sexarbeit im Zeichen des Prostituiertenschutzgesetzes“ richtet sich an ein Fachpublikum aus den Bereichen Sexarbeit, Soziale Arbeit und Wissenschaft sowie an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von der HAW Hamburg, BesD e.V. (Berufsverband erotische und sexuelle Dienstleistungen), ragazza e.V. (Hilfen für drogenabhängige und sich prostituierende Frauen) und Bufas e.V. (Bündnis der Fachberatungsstellen für Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter).

Am ersten Tag der Veranstaltung informieren Referenten/innen aus Wissenschaft, Politik, Verbänden und Sexarbeit über den aktuellen politischen Diskurs und mögliche Auswirkungen des Prostituiertenschutzgesetzes. Abends findet eine Filmvorführung mit anschließender Diskussion statt. Das Abendprogramm ist ebenfalls offen für Interessierte, die nicht am Kongress teilnehmen.

Am zweiten Tag können die Teilnehmer/innen unter anderem Themen in Workshops diskutieren wie Migration in die Sexarbeit und der Graubereich Menschenhandel, Straßenprostitution, die Auswirkungen von Sperrgebietsverordnungen oder Gesundheitsprävention. Im Anschluss wird ein Stadtteilrundgang durch Hamburg St. Georg angeboten.

Der dritte Tag richtet sich vor allem an die Mitglieder des Bufas, des BesD sowie an Forschende und Lehrende zum Thema Sexarbeit. In den Sitzungen der jeweiligen Gruppen sind interessierte Gäste nach Akkreditierung willkommen.
Für den Sexarbeits-Kongress können einzelne Tagestickets oder Kombitickets erworben werden.

Kontakt:
HAW Hamburg
Department Soziale Arbeit
Fabio Casagrande
T +49.40.428 75-7105
fabio.casagrande@haw-hamburg.de

Anmeldung, vollständiges Programm und weitere Informationen:

Scroll to Top