Öffentliche Tagung: Neuroimaging – Bilder vom Gehirn und das Bild des Menschen

Zum Thema

Die bildgebenden Verfahren der modernen Neurowissenschaften tragen dazu bei, die vielfältigen Ursachen für menschliches Verhalten zu erforschen. Mit ihrer Hilfe können Zusammenhänge zwischen Gehirnstruktur, Gehirnfunktionen und unserem Handeln aufgezeigt werden.

Die gewonnenen Erkenntnisse haben Auswirkungen auf unser gesellschaftliches Miteinander. Sie beeinflussen unser Menschenbild und werfen ethische und rechtliche Fragen auf. Die Messergebnisse des Hirnscanners müssen zudem interpretiert werden, um daraus Aussagen über einen bestimmten Prozess im Gehirn oder das Handeln eines Menschen ableiten zu können. Schließlich ist das Verhalten des Menschen immer auch in einem gesellschaftlichen und kulturellen Kontext zu sehen.

Vor diesem Hintergrund möchte der Deutsche Ethikrat im Rahmen seiner Herbsttagung genauer klären, wo die moderne bildgebende Hirnforschung im Spannungsfeld von Naturwissenschaft, Medizin, Ethik, Philosophie und Recht steht, und dabei unter anderem auf die folgenden Fragen eingehen:

– Was kann man mithilfe der Neurobildgebung über Persönlichkeit und Charakter eines Menschen, sein Erleben und sein Verhalten erfahren?

– Kann Neurobildgebung bei der Diagnose von psychiatrischen Erkrankungen und der Beurteilung von Straftätern helfen? Wie beeinflusst dies unsere Vorstellung von Schuld und Strafe?

– Welche medizinethischen Herausforderungen ergeben sich bei der bildgebenden Hirnforschung, z. B. durch unerwartete Befunde oder die Vorhersage nicht behandelbarer Krankheiten?

In Vorträgen aus den Bereichen Neurowissenschaft, Anthropologie, Medizin, Ethik und Recht und verschiedenen Diskussionsrunden zu philosophischen und praktischen Facetten des Themas möchte der Deutsche Ethikrat gemeinsam mit den eingeladenen Referenten und dem Publikum erörtern, wie die Entwicklungen der Neurobildgebung unser Selbstverständnis berührt und welche neuen normativen Herausforderungen zu bewältigen sind.

Programm

9:30
Begrüßung
Prof. Dr. Christiane Woopen · Vorsitzende des Deutschen Ethikrates
Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt · Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

Block I – Von Bildern zur Wissenschaft

Moderation: Prof. Dr. Wolfram Höfling · Mitglied des Deutschen Ethikrates

9:45
Kartierung des Gehirns – Von der Schemazeichnung zum computerisierten Hirnatlas
Prof. Dr. Katrin Amunts · Mitglied des Deutschen Ethikrates

10:00
Neurobildgebung als Fenster zu Hirnfunktion und Verhalten?
Prof. Dr. Lutz Jäncke · Universität Zürich

10:15
Die Rolle des Gehirns für das Menschsein
Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs · Universitätsklinikum Heidelberg

10:30
Diskussion mit dem Publikum

Block II – Von Bildern zum Urteil

Moderation: Prof. Dr. Dr. h. c. Carl Friedrich Gethmann · Mitglied des Deutschen Ethikrates

11:00
Normales Gehirn, krankes Gehirn, kriminelles Gehirn?
Prof. Dr. Reinhard Merkel · Mitglied des Deutschen Ethikrates

11:15
Podiumsdiskussion
Prof. Dr. Karl Zilles · Universitätsklinikum Aachen und Forschungszentrum Jülich
Prof. Dr. Peter G. Falkai · Klinikum der Universität München
Prof. Dr. Frank Urbaniok · Psychiatrisch-Psychologischer Dienst des Kantons Zürich

12:00
Diskussion mit dem Publikum

12:30
Mittagspause

Block III – Von Bildern zur klinischen Praxis

Moderation: Prof. Dr. Katrin Amunts · Mitglied des Deutschen Ethikrates

13:30
Medizinethische Herausforderungen bildgebender Forschung
Prof. Dr. Stephan Schleim · Universität Groningen

13:45
Podiumsdiskussion
Prof. Dr. Alexander Drzezga · Uniklinik Köln
Prof. Dr. Karl-Heinz Jöckel · Universitätsklinikum Essen
Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf · Universität Würzburg

14:30
Diskussion mit dem Publikum

15:00
Kaffeepause

Block IV – Von Bildern zur Gesellschaft

Moderation: Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Eckhard Nagel · Mitglied des Deutschen Ethikrates

15:30
Streitgespräch: Bilder vom Gehirn und das Bild des Menschen
Prof. Dr. John-Dylan Haynes · Charité – Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin · Ludwig-Maximilians-Universität München
Prof. Dr. Dr. Henrik Walter · Charité – Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. Christiane Woopen · Vorsitzende des Deutschen Ethikrates

16:20
Diskussion mit dem Publikum

16:55
Schlusswort und Verabschiedung
Prof. Dr. Peter Dabrock · Stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Ethikrates

17:00
Ende

Scroll to Top