Oasen der Ruhe

(bbs). Mehr als zwei Drittel der Deutschen fühlen sich durch Lärm und laute Geräusche belästigt und gesundheitlich beeinträchtigt. Ohrenbetäubende Ursachen sind nicht nur Straßen- und Fluglärm, sondern auch der ganz „normale“ Krach der Nachbarschaft. Dabei hat Schutz vor Lärm höchste Priorität. Nach einer Studie des Marktforschungsinstituts GfK, bei der Fensterkäufer nach ihren Ansprüchen befragt wurden, steht neben Einbruch- und Sonnenschutz ein erhöhter Schallschutz ganz oben auf der Wunschliste. Der Verglasung kommt dabei eine wesentliche Rolle zu. Der Grund: Nichttransparente Außenwandflächen wie etwa Mauerwerk schützen meist gut gegen Lärm. Bei Fenstern ist der effiziente Schutz vor Lärm das Ergebnis einer Kombination von Rahmenprofil, Glas und der Art des Einbaus.

Moderne Schalldämmgläser wie Stadip Silence halten unerwünschte Lärmbelästigungen wirksam ab, ohne dass auf Transparenz und lichte und helle Räume verzichtet werden muss. Allgemein gilt: Je höher das Gewicht, desto besser die Schalldämmung. Dickere Scheiben dämmen also besser als dünne. Ein besonderer Effekt der akustischen Dämpfung wird zusätzlich durch eine spezielle transparente Folie im Verbund-Sicherheitsglas erzielt. So lassen sich im eigenen Zuhause problemlos Oasen der Ruhe realisieren – selbst an lärmintensiven Hauptverkehrsstraßen.

Scroll to Top