NTU-Ranking: Universität Hohenheim erneut Nr. 1 in Agrarforschung & Food Sciences

In der Agrarforschung und den Food Sciences besitzt die Universität Hohenheim in Stuttgart das höchste Forschungsniveau Deutschlands. So lautet das Ergebnis des aktuellen National Taiwan University Rankings. Europaweit landet die Universität Hohenheim in der Agrarforschung auf Platz 5, weltweit auf Platz 16. Auch das Best Global Universities Ranking der Zeitschrift U.S. News & World Report und das QS-Ranking sehen die Universität Hohenheim derzeit als Deutschlands Nr. 1 in der Agrarforschung.

Die drei wichtigsten internationalen Forschungsrankings sind sich einig: Die Universität Hohenheim ist Deutschlands Nr. 1 in der Agrarforschung, Lebensmittel- und Ernährungswissenschaft.

Vergangene Nacht bestätigte dies eindrucksvoll das aktuelle Ranking der National Taiwan University. Für das weltweit beachtete Ranking wertet die NTU jährlich alle internationalen wissenschaftlichen Veröffentlichungen aus und gewichtet sie nach wissenschaftlicher Produktivität, Exzellenz und wissenschaftlichem Einfluss. Veröffentlicht werden nur die 300 besten Universitäten.

Aufstieg um 5 Plätze im internationalen Vergleich – auch dank Food Science

Im europaweiten Vergleich verbesserte die Universität Hohenheim sogar ihre Position. Aktuell sieht sie die NTU als Nr. 5 in Europa (Vorjahr: Nr. 7) und Nr. 16 in der Welt (Vorjahr: Nr. 21).

Zum guten Ergebnis trägt auch die Lebensmittelwissenschaft der Universität Hohenheim bei. Denn deren Forschungsleistung wird von der National Taiwan University bei den Agrarwissenschaften mitgezählt.

Alle drei namhaften Welt-Rankings bestätigen den Spitzenplatz

Aktuell wird die Einstufung als Deutschlands Nr. 1 von allen namhaften internationalen Rankings bestätigt:

• Das einflussreiche QS World University Ranking veröffentlichte sein jüngstes Fächerranking im März 2016. Die Analyse von Quacquarelli Symons, einem britischen Bildungsanbieter rankt jährlich die besten Universitäten nach Forschung, akademischem Ansehen und Publikationen. Es sieht die Agrarforschung inkl. Lebensmittelwissenschaft der Universität Hohenheim auf Platz 1 in Deutschland, Platz 9 in Europa und Platz 41 weltweit.
• Das aktuelle Best Global Universities Ranking datiert vom Oktober 2015: Das Fächerranking der Zeitschrift U.S. News & World Report stützt sich auf die Analyse des Thomson Reuters‘ Institute for Scientific Information (ISI) über wissenschaftliche Veröffentlichungen und den internationalen Ruf. Es sieht die Agrarforschung inkl. Lebensmittel- und Ernährungswissenschaft der Universität Hohenheim auf Platz 1 in Deutschland, Platz 4 in Europa und Platz 10 in der Welt.
• Die aktuelle Weltrangliste der Highly Cited Researchers wurde im Dezember 2015 aktualisiert: Das Ranking des Thomson Reuters Institute for Scientific Information (ISI) veröffentlicht in der Sparte Agrarwissenschaften inkl. Food Sciences 128 Top-Wissenschaftler aus der gesamten Welt. Davon kommen 10 aus Deutschland – und zwei von der Universität Hohenheim: Prof. Dr. Klaus Becker (Agrarwissenschaft) und Prof. Dr. Jochen Weiss (Lebensmittelwissenschaft).

Europas Spitzenreiter kooperieren eng miteinander

Der Rektor der Universität Hohenheim, Prof. Dr. Stephan Dabbert, zeigte sich auch erfreut über das Umfeld, mit dem sich die Universität Hohenheim unter den besten fünf in der Agrarforschung befindet. Dazu gehören die Universitäten Wageningen (Niederlande), Ghent (Belgien), Kopenhagen und Aarhus (beide Dänemark).

Mit Wageningen und Kopenhagen als den jeweils besten dieser Länder ist die Universität Hohenheim seit langem durch die Euroleague of Life Sciences eng verbunden. Dieses Netzwerk setzt auf gemeinsame Studienprogramme und intensiven Austausch von Studierenden und Lehrenden. Auch dieses Ergebnis des Rankings sieht Rektor Prof. Dr. Dabbert als Bestätigung.

Top Five der Agrarforschung & Food Sciences in Deutschland, Europa und der Welt (Quelle: NTU-Ranking)

Deutschland
1. Universität Hohenheim
2. Technische Universität München
3. Universität Bonn
4. Universität Göttingen
5. Universität Kiel
Europa
1. Universität Wageningen (Niederlande)
2. Universität Ghent (Belgien)
3. Universität Kopenhagen (Dänemark)
4. Universität Aarhus (Dänemark)
5. Universität Hohenheim (Deutschland)
Welt
1. Universität Wageningen (Niederlande)
2. University of California – Davis (USA)
3. Cornell University (USA)
4. China Agricultural University
5. Universität Ghent (Belgien)

16. Universität Hohenheim

Links:
Stärkste Agrarforschung (lt. NTU-Ranking) in Deutschland:
http://nturanking.lis.ntu.edu.tw/DataPage/countries.aspx?query=Agricultural&country=Germany&y=2016
Stärkste Agrarforschung (lt. NTU-Ranking) in Europa:
http://nturanking.lis.ntu.edu.tw/DataPage/continents.aspx?query=Agricultural&continent=Europe&y=2016
Stärkste Agrarforschung (lt. NTU-Ranking) weltweit:
http://nturanking.lis.ntu.edu.tw/DataPage/TOP300.aspx?query=Agricultural&y=2016
Methodik:
http://nturanking.lis.ntu.edu.tw/BackgroundMethodology/Methodology-enus.aspx

Text: Klebs

Scroll to Top