Notre-Dame, Big Ben und die Weite dazwischen

(djd). Radurlaub liegt seit Jahren im Trend. Doch zieht es Radler nicht mehr ausschließlich in die unberührte Natur. Auch Städtetrips erfreuen sich wachsender Beliebtheit, denn die großen Metropolen lassen sich auf zwei Rädern auf sehr angenehme Weise entdecken. Mit Paris und London markieren gleich zwei europäische Hauptstädte den Start und das Ziel einer ungewöhnlichen Radreise, auf der sich quirliges urbanes Leben und die wohltuende Weite typisch englischer und französischer Landschaften gegenüberstehen. Der Weg von Metropole zu Metropole führt durch raues Küstenland mit steilen Klippen genauso wie durch die urigen Wälder der Normandie und die Hügellandschaft der Grafschaft Sussex, während in den beiden Hauptstädten British Museum und Louvre, Big Ben und Mona Lisa, Eiffelturm und das Riesenrad London Eye auf dem Programm stehen.

Naturgenuss trifft auf die Faszination Stadt

Der erfahrene Radreiseveranstalter Rückenwind bietet die neuntägige Tour zum Beispiel gleich in beide Richtungen an, so dass sich die Urlauber entscheiden können, ob sie lieber in Frankreich oder in England starten wollen. Von Paris geht es auf der ersten Etappe durch den „Parc des Impressionistes“ – eine Nachbildung von Claude Monets Garten in Giverny – nach Maisons-Laffitte mit schönen parkähnlichen Villengrundstücken. Nach einer Übernachtung führt die Route durch die Normandie in die Kleinstadt Gisors, in deren Burgruine sich der Legende nach das Versteck des Tempelritterschatzes befinden soll. Und weiter geht es durch die Normandie mit Wiesen, Wäldern und typischen Wallhecken. Ziel ist das Dörfchen Forges-les-Eaux, dessen Quellwasser bereits seit dem 16. Jahrhundert als Jungbrunnen bekannt ist. Die letzte Etappe auf französischem Boden führt via Mesnières-en-Bray mit einem sehenswerten Renaissanceschloss in die Hafenstadt Dieppe, wo die Fähre ins englische Newhaven übersetzt. Nach der ersten Nacht im britischen Königreich radeln die Urlauber auf einem besonders schönen Radweg entlang der Küste ins angesagte Seebad Brighton mit seinen gemütlichen Cafés, eleganten Geschäften und feinen Restaurants. Inzwischen sollten sich die Radler auch an den Linksverkehr gewöhnt haben, wenn sie dem geheimnisvollen Devil’s Dyke durch die sanfte Hügellandschaft der Grafschaft Sussex folgen und über ruhige Wege durch den Tilgate Forest der Kleinstadt Crawley entgegenradeln. Die letzte Etappe führt durch die Grafschaft Surrey direkt nach London zum Hotel, das nur wenige Minuten mit der U-Bahn von der Innenstadt entfernt liegt. Buchungen und weitere interessante Radreisen findet man im Internet http://www.rueckenwind.de oder über die aus ganz Deutschland gebührenfreie Hotline 0800-5889717 (Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr).

Jeden Samstag ab Paris oder London

Die Reisen starten zwischen dem 19. April und 27. September 2014 jeweils samstags im Wechsel von Paris oder London aus. Im Preis ab 798 Euro (pro Person im Doppelzimmer) sind acht Übernachtungen in Mittelklassehotels, Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück, die Fährpassage sowie der Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel enthalten. Außerdem erhalten die Urlauber ausführliche Reiseunterlagen und den sorgfältig ausgearbeiteten Routenverlauf mit detaillierten Routenbeschreibungen und Landkarten. Über eine Service-Hotline ist der Veranstalter zudem immer erreichbar.

Scroll to Top