Nobelpreisträgerin Ada Yonath spricht über die Entwicklung neuer Antibiotika

Leopoldina-Lecture von Prof. Dr. Ada Yonath
„Next Generation Environmentally Friendly Antibiotics“
Mittwoch, 12. Juni 2019, 18.00 bis 20.00 Uhr
Hörsaal im Kaiserin-Friedrich-Haus
Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin

Ada Yonath erhielt 2009 den Nobelpreis für Chemie für ihre Forschungen zur Struktur und Funktion von Ribosomen, winzigen Komplexen in den Zellen, die entscheidend für die Proteinherstellung sind. Viele Antibiotika wirken, indem sie an bakterielle Ribosomen andocken und diese blockieren. Mithilfe der Röntgenkristallographie, durch die molekulare Strukturen dreidimensional dargestellt werden können, erreichte es Yonath schließlich, Bereiche in den Ribosomen nachzuweisen, die nur bei krankheitserregenden Bakterien vorhanden sind. Damit lieferte sie die wissenschaftliche Grundlage für die Entwicklung völlig neuer Antibiotika.

1988 auf die Professur für Strukturchemie am Weizmann Institute (WIS) in Israel berufen, leitet Ada Yonath seit 1989 als Direktorin zudem das Kimmelman Center for Biomolecular Assemblies des WIS. 2013 wurde sie als Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in die Sektion Biochemie und Biophysik gewählt.

Der Vortrag wird auf Englisch gehalten. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Scroll to Top