Nicole Heißmann erhält den Journalistenpreis 2011 des Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin

Mit dem Journalistenpreis würdigt das DNEbM herausragende journalistische Arbeiten, die die Prinzipien der Evidenzbasierten Medizin kommunizieren. Der jährlich ausgeschriebene Preis ist mit 1500 Euro dotiert.
Der Beitrag von Nicole Heißmann zeigt den Lesern auf Basis wissenschaftlicher Daten Vor- und Nachteile von häufig durchgeführten Früherkennungsuntersuchungen auf. Der Beitrag enthält neben evidenzbasierten Hintergrundinformationen zu den Untersuchungsmethoden auch eine große Anzahl von Serviceelementen für Verbraucher, wie z. B. Fragenchecklisten, die eine faktenbasierte, informierte Entscheidung unterstützen.
Den Journalistenpreis/Sonderpreis erhielt Ursel Sieber für ihr Buch „Gesunder Zweifel. Einsichten eines Pharmakritikers. Peter Sawicki und sein Kampf für eine unabhängige Medizin“, erschienen im Berlin-Verlag im September 2010. Auf Basis sorgfältiger Recherchen wirft Ursel Sieber einen Blick hinter die Kulissen des Gesundheitswesens: Neu am Markt eingeführte Medikamente sind teurer und dadurch einträglich für die Industrie – haben aber oftmals keinen Zusatznutzen und schaden manchmal sogar dem Patienten. Detailliert und anhand gut dokumentierter Beispiele aus der Therapie von Diabetes, Demenz und Krebs berichtet Ursel Sieber von Peter Sawickis Kampf gegen Wirtschafts- und Standesinteressen und für die Einführung einer evidenzbasierten Medizin.

Scroll to Top