Nichts wie weg – djd-Reisetipps der Woche

Auf Genießerreise mit Mosel-Tropfen

(rgz-p). Die Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues punktet immer mehr bei Genießern – längst sind feine Mosel-Rieslinge salonfähig geworden. Wie die moderne Moselküche dazu schmeckt, das lässt sich bei einem Essen- und Weinsymposium am 20. April 2012 in Bernkastel-Kues ausprobieren: Dort kredenzen Küchenchefs und Winzer regionale Spezialitäten wie Riesling-Kräutersuppe, geräucherten Mosel-Aal oder Scholes – einen Kartoffelauflauf mit Dörrfleisch – sowie Gelee vom Weinbergpfirsich. Fleisch, Fische, Eier, Öle, Kräuter & Co. stammen allesamt aus der Moselgegend und gelangen direkt vom Erzeuger in die Hotel- und Restaurantküchen. Die Genießerreise beim Symposium kostet pro Person 15 Euro. Wer mehr darüber wissen und sich über die Einkehrmöglichkeiten in Bernkastel-Kues informieren möchte, erhält unter http://www.bernkastel.de weitere Auskünfte.
Foto: djd/Wein- und Ferienregion Bernkastel-Kues

Zum Golf-Hopping auf die Sylter Greens

(rgz-p). Wenn es gilt, verschiedene Greens zu testen, sind passionierte Golfer auch bei kühlen Temperaturen nicht zu halten. Deshalb hält die Insel Sylt zu Zeiten, in denen die Brandung noch nicht zum Baden lockt, Angebote für Rasensportler bereit: Vier Golfplätze stehen dort unweit der Nordsee bereit und können ganzjährig bespielt werden. Beim so genannten „Golf-Hopping“ für jede Spielstärke kann man am persönlichen Handicap feilen und dabei die Insel auf ganz eigene Weise erkunden. Das ist natürlich auch für Nordic Walking-Fans möglich: Sie können die insgesamt 220 Streckenkilometer des „Nordic Walking Park Sylt“ nutzen und finden dort insgesamt 26 Routen mit drei Schwierigkeitsstufen und Längen von 1,6 bis 18,7 Kilometern. Weitere Informationen, auch zu speziellen Arrangements, finden sich bei einem virtuellen Inselspaziergang auf http://www.sylt.de.
Foto: djd/Sylt Marketing GmbH/Holger Widera

Österlichen Klängen am Kyffhäuser lauschen

(rgz-p). Wenn wieder Frühlingslüfte wehen, lohnt sich ein Trip zum Kyffhäuser-Denkmal im Thüringer Mittelgebirge besonders: Denn im April 2012 wird dort mit Konzerten und Kulturveranstaltungen die Saison eröffnet. So erklingt etwa am 5. April die Johannespassion von Johann Sebastian Bach in der Barockkirche des Klosters Donndorf – ein Konzert von mehreren Veranstaltungen des Musikfestivals „Glanz und Pracht protestantischer Kirchenmusik an Unstrut und Kyffhäuser“. 81 Meter hoch ist das Denkmal, das an den sagenhaften Kaiser Barbarossa erinnert. Es ist das drittgrößte nach dem Völkerschlachtdenkmal und dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica. Von der Kuppel, zu der 247 Stufen hinaufführen, eröffnet sich ein imposanter Rundblick bis zum Brocken im Harz. Unter http://www.kyffhaeuser-tourismus.de gibt es weitere Informationen zum Kyffhäuser und den Konzerten.

Foto: djd/Tourismusverband Kyffhäuser e. V./Angelika Busse

Scroll to Top