Nicht in die Knie gehen

(djd). Erwachsene, insbesondere aber die über Sechzigjährigen, sind häufig von einer Kniegelenksarthrose betroffen. Je nach Studie betrifft dies bis zu 90 Prozent der Menschen in dieser Altersgruppe und beeinträchtigt in hohem Maße die persönliche Lebensqualität. Umso wichtiger ist es vor diesem Hintergrund, negativen Einflüssen wie Übergewicht oder Fehlbelastungen, die die Erkrankung begünstigen, rechtzeitig vorzubeugen. Aber auch ein Kollagenmangel kann zu den gefürchteten Gelenkbeschwerden führen. Diesen Mangel kann man ausgleichen, betont Dr. med. Wolfgang Grebe, Sportmediziner aus Frankenberg: „Der Eiweißbaustein Kollagen wird zwar über die Nahrung aufgenommen, häufig jedoch in zu geringer Menge. Der frühzeitige Ausgleich des Mangels ist deshalb besonders entscheidend.“

Hier kann ein in klinischen Studien überprüftes Trink-Kollagen mit Hagebuttenextrakt (zum Beispiel CH-Alpha Plus, rezeptfrei in der Apotheke) helfen und den Gelenkknorpel gezielt wieder mit Kollagen versorgen. Innerhalb von zwei bis drei Monaten können so angegriffene Knorpelschichten regeneriert und Schmerzen deutlich reduziert werden. Eine gesunde, vitaminreiche Ernährung, bestehend aus viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, magerem Fleisch und Fisch versorgt den Körper zusätzlich mit wichtigen Nährstoffen.

Scroll to Top