Nicht allein der Preis zählt

(djd). Eigener Herd ist Goldes wert: Diese Weisheit hat für die Bundesbürger nicht nur vor dem Hintergrund der aktuellen Eurokrise ihre Gültigkeit behalten. Die ungebrochene Attraktivität des Immobilienbesitzes wurde durch eine repräsentative Forsa-Studie im Auftrag der Allianz Deutschland AG bestätigt: 81 Prozent der Befragten finden den Besitz einer Immobilie attraktiv. Dabei hat mehr als jeder dritte Deutsche im Alter zwischen 18 und 50 Jahren entweder schon über den Kauf eines Eigenheims nachgedacht (21 Prozent) oder konkrete Anschaffungspläne für die kommenden fünf Jahre (17 Prozent).

Gute Nachbarschaft und gute Infrastruktur

Bei der Anschaffung einer eigenen Immobilie ist den Eigenheimplanern am wichtigsten, dass die Immobilie bezahlbar beziehungsweise finanzierbar ist (97 Prozent). Außerdem sollte sie eine gute Infrastruktur aufweisen und in guter Nachbarschaft liegen. Darauf legen 90 beziehungsweise 87 Prozent der Befragten Wert.

Bei der Kaufentscheidung nahezu ebenso wichtig wie die netten Nachbarn ist die ruhige Lage (86 Prozent) eines Objekts. Für rund drei Viertel der künftigen Eigenheimbesitzer haben der kurze Weg zum Arbeitsplatz (74 Prozent) und ein Standort umgeben von Wald, Wiesen, Feldern, Bergen oder Wasser (73 Prozent) große Bedeutung. Die räumliche Nähe zu Freunden ist 70 Prozent der Befragten „wichtig“ oder gar „sehr wichtig“.

Interessant: Bei der Wahl der eigenen vier Wände achten 91 Prozent der Frauen auf gute Nachbarschaft, Männern ist dieses Kriterium zu 84 Prozent wichtig. Auch die schnelle Erreichbarkeit von Freunden hat für deutlich mehr Frauen (77 Prozent) einen höheren Stellenwert als für Männer (65 Prozent). Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ist Frauen (72 Prozent) ebenfalls deutlich wichtiger als Männern (59 Prozent).

Mietfrei wohnen

Für künftige Immobilienbesitzer ist der Umfrage zufolge die Aussicht auf mietfreies Wohnen im Alter das wichtigste Motiv, sich ein Eigenheim anzuschaffen. „Mietfreiheit hilft vor allem im höheren Alter, den Lebensstandard zu sichern. Eine selbst genutzte Immobilie kann monatlich mehrere Hundert Euro Miete sparen“, rät Dr. Peter Haueisen, Fachbereichsleiter Baufinanzierung bei Allianz Leben, zum Wohneigentum als Baustein der privaten Altersvorsorge. Dieser Betrag sei später quasi als Zweitrente oder private Zusatzrente steuerfrei verfügbar und schaffe im Alter finanzielle Freiheit, so Haueisen weiter.

Scroll to Top