neuroRAD 2011: Wieder über 1000 Teilnehmer bei der DGNR-Jahrestagung

Nach der sehr guten Resonanz in den Jahren 2009 und 2010 bot neuroRAD auch in diesem Jahr ein vielfältiges wissenschaftliches Programm für alle Neuroradiologen, Radiologen, Neurologen und Neurochirurgen. „neuroRAD ist inzwischen der größte neuroradiologische Fachkongress Europas und damit eine feste Größe im medizinischen Kongresskalender. Dass unser Kongressprogramm zu Kernthemen des klinischen Alltags und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen erneut sehr gut bei den Besuchern angekommen ist, zeigen die hohen Teilnehmerzahlen“, sagt Professor Dr. med. Olav Jansen, Präsident der DGNR und Kongresspräsident von neuroRAD 2011. Die intensive Begleitung des Kongresses über die Onlineplattform habe sich ebenfalls wieder hervorragend bewährt.

Auch radiologisch-technische Assistenten, von denen mehr als 300 nach Köln kamen, konnten sich im Rahmen von neuroRAD 2011 gezielt fortbilden. Professor Jansen und Katja Röhr von der MTRA-Schule am Klinikum Nürnberg hatten hierfür ein spezielles MTRA-Programm zusammengestellt. Ein thematischer Schwerpunkt war dabei der Schlaganfall. Neben Ursachen der Erkrankung diskutierten die radiologisch-technischen Assistenten auch den Stellenwert der Computer- und Magnetresonanztomografie bei der Diagnostik und berufspolitische Themen.

Ergänzend zum wissenschaftlichen Programm von neuroRAD fand auch in diesem Jahr eine begleitende Industrieausstellung statt: Auf 302,72 m² Ausstellungsfläche präsentierten 30 Firmen technologische Innovationen aus der Neuroradiologie. Die 47. DGNR-Jahrestagung findet vom 11. bis zum 13. Oktober 2012 erneut im Kölner Gürzenich statt.

Kontakt für Rückfragen:

Pressestelle neuroRAD
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR)
Silke Stark
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-572
Telefax: 0711 8931-167
stark@medizinkommunikation.org

Scroll to Top