Neuland erschließen: Förderinitiative zur fachübergreifenden Qualifizierung gestartet

Die Forschungsbereiche von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in den Natur- und Technikwissenschaften einerseits und den Lebenswissenschaften andererseits zeigen oftmals Schnittflächen. Doch häufig fehlen den Forschenden die Möglichkeiten, sich vertieftes Wissen auch in den „gegenüberliegenden“ Disziplinen anzueignen – selbst wenn dies die Basis für zukunftsweisende interdisziplinäre Forschungsansätze ist.

Mit ihrem neuen Förderangebot möchte die VolkswagenStiftung einen Weg zur Weiterqualifizierung schaffen: Arbeitsgruppen, die eine interdisziplinäre Neuausrichtung planen, können sich mit konkreten Konzepten bewerben oder Vorbereitungsmittel für den Aufbau von Kontakten in fachlich weit entfernten Disziplinen beantragen. Die Konzepte sollen über eine Laufzeit von drei bis vier Jahren umgesetzt werden.

Möglich ist beispielsweise die praktische Mitarbeit der Gruppenmitglieder in einer fachfremden wissenschaftlichen Umgebung – auch in Form von Auslandsaufenthalten –, die Implementierung von eLearning-Modulen oder die Veranstaltung von virtuellen und realen Workshops. Es besteht die Option, Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler an die eigene Institution einzuladen, damit sie dort ihr Wissen oder ihre Fähigkeiten einbringen. Auch Tandem-Aktivitäten, wie gemeinsam betreute Doktorarbeiten o. ä., können beantragt werden. Ein konkreter Kostenrahmen bzw. eine Höchstbewilligungssumme ist nicht vorgesehen. Für bewilligte Projekte können zu einem späteren Zeitpunkt zusätzlich Mittel für Lehrformate oder Instrumente der Wissenschaftsvermittlung an ein breites Publikum beantragt werden.

Die Stiftung zielt mit dieser Förderung nicht auf schnelle oder zahlreiche Publikationen, sondern möchte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ermutigen, in bislang fremden Fachdisziplinen Eindrücke, Inspiration und zusätzliche Fertigkeiten zu erwerben.

Weitere Informationen zur Förderinitiative „Kurswechsel – Forschungsneuland zwischen den Lebenswissenschaften und Natur- oder Technikwissenschaften“ der VolkswagenStiftung finden Sie unter .

INFORMATIONEN ZUR VOLKSWAGENSTIFTUNG:

Die VolkswagenStiftung ist eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 150 Millionen Euro pro Jahr ist sie die größte private deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hierzulande überhaupt. Ihre Mittel vergibt sie ausschließlich an wissenschaftliche Einrichtungen. In den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens hat die VolkswagenStiftung rund 30.000 Projekte mit insgesamt mehr als 4,7 Milliarden Euro gefördert. Auch gemessen daran zählt sie zu den größten gemeinnützigen Stiftungen privaten Rechts in Deutschland.

Weitere Informationen über die VolkswagenStiftung finden Sie unter .

NEWSLETTER DER VOLKSWAGENSTIFTUNG ERHALTEN:

Der Newsletter der VolkswagenStiftung informiert regelmäßig (etwa einmal pro Monat) über aktuelle Förderangebote, Stichtage, Veranstaltungen und Nachrichten rund um die Stiftung und um geförderte Projekte. Haben Sie Interesse an unserem Newsletter? Dann folgen Sie diesem Link:

Die Pressemitteilung steht im Internet zur Verfügung unter

KONTAKT:

Kommunikation
Jens Rehländer
VolkswagenStiftung
Kastanienallee 35
30519 Hannover
Telefon: 0511 8381 380
E-Mail:

Förderinitiative
Dr. Ulrike Bischler
VolkswagenStiftung
Kastanienallee 35
30519 Hannover
Telefon: 0511 8381 350
E-Mail:

Scroll to Top