Neuerscheinung „Kulturgut Rebe und Wein“

Seit 2000 Jahren ist Wein als ein Kulturgut in der abendländischen Welt fest verankert, mit unterschiedlichen Funktionen in der Gesellschaft, Religion und Medizin. Der Ursprung der Weinbereitung aus der Kulturrebe Vitis vinifera vinifera lässt sich sogar mehr als 8000 Jahre zurückverfolgen. Trotz dieser langen Tradition und der allgemeinen gesellschaftlichen Bedeutung von Rebe und Wein sind die biochemischen und mikrobiellen Hintergründe, die zur Umwandlung von Most in Wein führen, erst seit Beginn des 19. Jahrhunderts untersucht worden. Einen Überblick über die Grundlagen einerseits und die neuesten Forschungsergebnisse andererseits liefert ein neues Buch mit dem Titel „Kulturgut Rebe und Wein“, das von den beiden Wissenschaftlern Helmut König und Heinz Decker herausgeben wird. Über 30 Fachautoren behandeln darin die unterschiedlichsten Themen aus den Bereichen Geschichte, Önologie, Weininhaltsstoffe, Sensorik, Gesundheit, Weinwirtschaft und Weinrecht. Damit wird das Kulturgut „Rebe und Wein“ in einer beachtlichen Breite beleuchtet.

Das Buch ist aus einer Veranstaltungsreihe zum Thema Weinwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hervorgegangen, die von Helmut König und Heinz Decker vor vier Jahren initiiert wurde und mittlerweile von dem universitären Interdisziplinären Arbeitskreis (IAK) „Rebe und Wein“ veranstaltet wird – inmitten einer der bedeutenden Weinregionen des Landes: Der größte Teil der Weinanbaufläche Deutschlands liegt heute mit 60 Prozent in Rheinland-Pfalz. In der Landeshauptstadt Mainz sind mit dem Deutschen Weininstitut, dem Deutschen Weinfonds und der Deutschen Weinakademie wichtige Weininstitutionen angesiedelt. Mainz ist als Mitglied des globalen Netzwerkes „Great Wine Capitals“ die Weinhauptstadt Deutschlands. Bekannte Weinbauschulen in Oppenheim, Bad Kreuznach und Neustadt bilden Winzer bis zum Techniker- und Fachhochschulniveau aus. Auf universitärer Ebene findet in Mainz Weinforschung am Institut für Mikrobiologie und Weinforschung der JGU statt. Der Institutsleiter Prof. Dr. Helmut König ist Mitglied im Bundesausschuss für Weinforschung und war Sachverständiger beim OIV (Organisation Internationale de la Vigne et du Vin). Prof. Dr. Heinz Decker leitet das Institut für Molekulare Biophysik, das sich vor allem mit den Allergenen in Wein auf molekularer Ebene beschäftigt. Beide Wissenschaftler sind auch Sprecher des IAK „Rebe und Wein“. Das neue Sachbuch „Kulturgut Rebe und Wein“ erscheint im September 2012 bei Springer Spektrum.

Publikation:
Helmut König, Heinz Decker (Hrsg.)
Kulturgut Rebe und Wein
Springer Spektrum, 2012

Weitere Informationen:
Univ.-Prof. Dr. Helmut König
Institut für Mikrobiologie und Weinforschung
Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-24634
Fax +49 6131 39-22695
E-Mail: hkoenig@uni-mainz.de
http://www.imw.bio.uni-mainz.de/

Univ.-Prof. Dr. Heinz Decker
Institut für Molekulare Biophysik
Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-23570
Fax +49 6131 39-23557
E-Mail: hdecker@uni-mainz.de
http://www.biophysik.uni-mainz.de/

Scroll to Top