Neuer Pfad.finder-Stipendiat gesucht! Bewerbungsfrist endet am 15. Februar 2016

„Läuft bei Dir! Ein Jahr – Dein Projekt – unser Stipendium“: Nach diesem Motto ermöglichen die StudierendenGesellschaft und das Präsidium der Universität Witten/Herdecke engagierten Abiturienten, ein Jahr lang mit 700 Euro monatlich ihr Wunschprojekt umzusetzen und treten damit für Entschleunigung nach dem Turbo-Abi ein. Nach drei erfolgreichen Ausschreibungen wird auch 2016 eine neue Stipendiatin oder ein neuer Stipendiat gesucht.

„Den Blick einmal schweifen zu lassen, links und rechts zu schauen, bereichert ungemein“, beschreibt Louis Jarvers, Vorstand der StudierendenGesellschaft, die Möglichkeiten im freien Jahr des Pfad.finder-Stipendiums. Diese Möglichkeit hat auch Benjamin Ansari als dritter Stipendiat genutzt und einen Dokumentationsfilm über den Genozid in Ruanda gedreht. Dieser ist gerade fertig geworden und beschäftigt sich inhaltlich mit den unterschiedlichen Erfahrungen seines Großvaters zur Zeit des Völkermordes und seinen Eindrücken heute, mehr als 20 Jahre später. Die Premiere des Films ist für April dieses Jahres geplant.

Anders als Benjamin Ansari ist Fritz Schaefer gerade erst mit dem Stipendium gestartet. Seine Motivation für ein Jahr Entschleunigung: „Niemand kann unter Zeitdruck kreativ sein und manchmal braucht man auch etwas Zeit, um sich über die eigenen Pläne klarer zu werden.“ Während des nächsten Jahres wird Schaefer eine weitere Folge des Ruhrgebietshörspiels „Pommes-SOKO“ veröffentlichen und einen Jugendroman verfassen, den ausnahmsweise kein Erwachsener geschrieben hat.

Bis zum 15. Februar haben Schüler, Abiturienten und Noch-Nicht-Studierende die Möglichkeit, sich um ein Pfad.finder-Stipendium zu bewerben. „Wir freuen uns auch bei der vierten Bewerbungsrunde wieder auf viele interessante Bewerber und Projekte“, so Lotta Westphal, verantwortliche Koordinatorin des Stipendiums bei der StudierendenGesellschaft.

Vergeben wird das Stipendium in einem zweistufigen Verfahren: Eine Jury aus Studierenden wählt aus allen Bewerbungen die drei bis fünf Finalisten aus, aus denen dann in einer öffentlichen Online-Abstimmung der Sieger oder die Siegerin ermittelt wird. Bewerbungsschluss für die erste Runde ist der 15. Februar 2016. Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter: www.uni-wh.de/pfadfinder

Weitere Informationen: Lotta Westphal, pfad.finder@uni-wh.de

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.200 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Die StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke e.V. steht seit 21 Jahren für einen freien Zugang zum Studium ohne soziale Selektion, eine freie Gestaltung des Studiums und eine freie Berufswahl. Von Studierenden für Studierende stellt der gemeinnützige, studentisch geführte Verein sicher, dass jeder und jede auch an einer nichtstaatlichen Universität studieren kann – unabhängig vom Portemonnaie der Eltern. Die Studierendenschaft trägt so rund ein Viertel des Haushalts ihrer Universität und entscheidet bei der Mittelverwendung als Gesellschafterin der Universität Witten/Herdecke mit.

Scroll to Top