Neuer Masterstudiengang in Gesundheitswissenschaften

Die Bedeutung des Gesundheitssektors wird in den kommenden Jahren weiter steigen. Immer wichtiger wird dabei die gesamtheitliche Betrachtung von Gesundheit. Dem trägt der neue Masterstudiengang Rechnung. Er beleuchtet das Thema aus einer interdisziplinären Perspektive mit einem bio-psycho-sozialen Ansatz. Dieser integriert gesundheitliche, psychologisch-verhaltenswissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Sichtweisen.

Der englischsprachige Masterstudiengang der Kultur- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät ist offen für Studierende verschiedener Fachrichtungen. Er bietet fünf Schwerpunkte (Majors) wie beispielsweise «Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik» oder «Gesundheitskommunikation» zur Auswahl an. Klassische Lehrmethoden werden mit online-basierter Wissensvermittlung verbunden. Im Rahmen des Majors wird den Studierenden ein betreutes Forschungspraktikum garantiert.

Der Studiengang «Health Sciences» wird vom Seminar für Gesundheitswissenschaften und Gesundheitspolitik angeboten. Die Einschreibung für den Masterstudiengang ist ab sofort möglich.

Weitere Informationen:

Thomas Brinkel, Koordinator Studiengang, Seminar Gesundheitswissenschaften und Gesundheitspolitik, Universität Luzern, 041 229 57 33, thomas.brinkel@unilu.ch

Lukas Portmann, Kommunikationsbeauftragter Universität Luzern, 041 229 50 90, lukas.portmann@unilu.ch

Scroll to Top