Neuer Bachelorstudiengang: Innovative Pflegepraxis

Der neue Bachelorstudiengang „Innovative Pflegepraxis“ befindet sich im Akkreditierungsverfahren durch die Agentur AQAS und wird vom Department Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke angeboten. Der Studiengang richtet sich an Pflegekräfte mit einer dreijährigen Ausbildung und mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Das Abitur ist keine zwingende Voraussetzung. Berufserfahrung und Weiterbildungen können auf die Studienzeit angerechnet werden, sodass sich die übliche Dauer eines Bachelorstudiums von sechs auf vier Semester verkürzen kann. Der Studienbeginn wird für das Sommersemester 2011 geplant. Bewerbungen sind jederzeit möglich.

Das Studium verteilt sich auf 18 Präsenzwochen an der Universität. Zusätzlich sind Online-Lernphasen (eLearning) eingebettet. Auf die Präsenzwochen folgen jeweils vier bis fünf Wochen betreuter Selbstlernphasen. Insgesamt werden zwölf Lernmodule angeboten. Die Module verteilen sich gleichwertig über folgende Themenbereiche:

– Professionelle Pflege im Gesundheitswesen
– Verstehen von Pflegeforschung
– Forschungsentwicklung in der Pflegepraxis /Grundlagen
– Instrumente für die Praxisentwicklung
– Praxisentwicklungsprojekt Teil I
– Praxis-/Theorie-Vernetzung
– Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens
– Feldorientierung in der Familienorientierten Pflege und der Akutpflege
– Grundlagen klinischer Studien / Pflegetheorien
– Wahlmodul (Elemente moderner Führung/Grundlagen ökonomischen Handelns), das von Vertretern der kooperierenden Kliniken mitgestaltet wird, um so den praktischen Bezug des Studiums weiter auszubauen.
– Studium fundamentale
– Praxisentwicklungsprojekt Teil II

„Wir leben in einer alternden Gesellschaft, das wissen wir seit langem. Bisher müssen wir aber immer noch einen Mangel an gut qualifizierten Pflegekräften beklagen. Für die Pflegeeinrichtungen kann dieses Studium ein gutes Mittel sein, Fachkräfte an das eigene Haus zu binden“, erklärt die Departmentleitung Prof. Christel Bienstein. Unterstützt und begleitet wird der neue Bachelorstudiengang durch einen Beirat, der Praxisnähe und Kompetenz verbürgt.

Die UW/H ist die erste deutsche Universität in privater Trägerschaft. Mit ihrem interdisziplinären „Studium fundamentale“ und der Förderung von Eigenverantwortung und Unternehmertum nimmt sie seit 1982 eine besondere Position in der deutschen Bildungslandschaft ein.
Die Fakultät für Gesundheit bietet mit ihren drei Departments für Humanmedizin, Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde sowie Pflegewissenschaft einzigartige Chancen, die Komplexität des Gesundheitswesens in einer sektorenübergreifenden und vernetzten Weise in Forschung, Lehre und Patientenversorgung abzubilden.
Die 1995 an der Universität Witten/Herdecke gegründete Pflegewissenschaft gilt als eine der Pionierinnen des Fachs. Das Department hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Pflegewissenschaft im universitären Kontext zu entfalten und einen Beitrag zur besseren Versorgung pflegebedürftiger Menschen zu leisten. Abgeleitet von den allgemeinen Grundsätzen der Universität Witten/ Herdecke werden die Studierenden der Pflegewissenschaft in kleinen Gruppen intensiv betreut. Mittlerweile haben 193 Studierende erfolgreich ihren Bachelorabschluss und 129 ihren Masterabschluss abgelegt. 32 Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftler haben ihre Promotion zum Dr. rer. medic. abgeschlossen.

Weitere Informationen bei Cäcilia Krüger, Tel. 02302/926-325, caecilia.krueger@uni-wh.de.

Scroll to Top