Neue Landkarte Hochschulmedizin online

Die interaktive Datenbank bietet wichtige Informationen zu Kapazitäten, Strukturen und inhaltlichen Schwerpunkten der Hochschulmedizin. „Mit ihrer breiten Angebotspalette ist die Landkarte für viele Nutzer interessant: Sie schafft Transparenz für Studierende, Patienten, Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger. So gibt sie beispielsweise Auskunft über die Anzahl an Lehrenden und Studierenden der einzelnen Medizinischen Fakultäten. Der Nachwuchs kann sich umfassend über Prüfungen informieren. Patienten, Ärztinnen und Ärzte aber auch Unternehmen können mehr über die Kompetenzen in der Krankenversorgung und der Forschung an den Standorten erfahren. Finanzkennzahlen wie verausgabte Drittmittel und die Landeszuführungsbeträge legen für wissenschafts-politische Debatten wichtige Grundlagen. Die Datenbank gibt weiterhin Auskunft über Verbundprojekte, Nachwuchsgruppen und Graduiertenkollegs. Sie verzichtet dabei auf Wertungen und ermöglicht individuelle Auswertungen nach Themen, Standorten oder Bundesländern,“ erläutert Professor Dieter Bitter-Suermann, Vorsitzender der Deutschen Hochschulmedizin.

„Den größten Teil der Kennziffern haben der Medizinische Fakultätentag (MFT) und der Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD) erhoben. Es wurden aber auch externe Quellen einbezogen und die Daten abgeglichen. Allen Beteiligten vor Ort an den Standorten der Hochschulmedizin, den Wissenschaftsministerien der Länder, dem IMPP Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen und der Stiftung für Hochschulzulassung sind wir für ihre Beiträge dankbar. Die technische Umsetzung wurde wieder vom Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) und der Firma Collexis übernommen. Einer transparenten Darstellung der Hochschulmedizin sind wir mit der 3. Auflage einen guten Schritt näher gekommen,“ sagt Bitter-Suermann. Als Ansprechpartnerin steht in Berlin Frau Katrin Rosswog zur Verfügung (rosswog@mft-online.de).

Im Dachverband „Deutsche Hochschulmedizin e.V.“ sind der Medizinische Fakultätentag (MFT) und der Verband der Universitätsklinika Deutschlands (VUD) zusammengeschlossen. Er vertritt die Interessen von 36 Medizinischen Fakultäten und 34 Universitätsklinika.

Kontakt:
Verena Wirwohl – Ass. iur. –
Deutsche Hochschulmedizin e.V.
Alt-Moabit 96, 10559 Berlin
Tel.: 030/6449 8559 -15, Fax: -11, E-Mail: wirwohl@mft-online.de

Belegexemplar erbeten

Der „Deutsche Hochschulmedizin e.V.“ vertritt die Medizinischen Fakultäten und Universitätsklinika Deutschlands

Scroll to Top