Neue Kapazitäten durch neue Kompetenzen mit dem Physician Assistant für Orthopädie/Unfallchirurg

Das neue Berufsbild fördert die interprofessionelle Standardisierung in OP, auf den Stationen und den Ambulanzen an orthopädisch-unfallchirurgischen Kliniken und Niederlassungen. Die Pflegekräfte werden per fundierten Delegationskatalog für nichttypische ärztliche Aufgaben wie z.B. einfache Wundverschlüsse, Codierung im DRG-System und Maßnahmen im Qualitätsmanagement qualifiziert. Kliniken haben so die Möglichkeit, eine Änderung der Aufgabenverteilung zwischen den Gesundheitsberufen zu initiieren und den erhöhten Anforderungen des Gesundheitssystems ressourcenorientiert zu begegnen.
Das Fachstudium dauert drei Jahre, ist berufsbegleitend und endet mit einem akademischen Abschluss.
Zulassungsvoraussetzungen sind:
– Abitur/Fachhochschulreife mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung
– oder Mittlere Reife mit mindestens 4 Jahren Berufserfahrung
– geeigneter Beruf (z. B. staatlich geprüfte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in, OTA medizinisch-technische/r Assistent/in oder eine Ausbildung im Bereich der medizinischen Assistenzberufe)
– bestandene Eignungsprüfung

Das Semester beginnt am 04.10.2011

Ansprechpartner für Bewerbungen ist:
Steinbeis Transfer-Institut Medicine and Allied Health
c/o Deutsches Herzzentrum Berlin
Dipl.-Med. Päd. Frank Merkle
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
Tel: +49-30-45937125
Fax: +49-30-45937139
merkle@dhzb.de

Pressekontakt:
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirur-gie e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Susanne Herda
Luisenstraße 58/59, 10117 Berlin
Telefon +49 30 2021-5490
Telefax +49 30 2021-5491
office@dgu-online.de

Scroll to Top