Neue José Carreras-DGHO-Promotionsstipendien fördern wissenschaftlichen Nachwuchs

Um künftig Studentinnen und Studenten der Humanmedizin und Studierenden verwandter Fächer ideale Voraussetzungen für die Erstellung ihrer Dissertationsarbeiten auf dem Gebiet der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten zu ermöglichen, hat die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. gemeinsam mit der DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. das José Carreras-DGHO-Promotionsstipendium ins Leben gerufen. Die von der José Carreras Leukämie-Stiftung finanzierte Förderung mit monatlich 800 Euro über einen Zeitraum von zwölf Monaten soll es bis zu zehn Stipendiaten ermöglichen, ein Jahr lang Vollzeit und unter idealen Voraussetzungen an ihrem Forschungsprojekt zu arbeiten.

„Wir möchten Studenten der Humanmedizin und anderer benachbarter Fachgebiete motivieren, sich im Rahmen ihrer Promotionsarbeit mit der Leukämieforschung zu beschäftigen. Diese Forschung hilft den Betroffenen, liefert aber auch entscheidende Impulse für die Diagnose und die Therapie anderer bösartiger Erkrankungen.“, so Prof. Mathias Freund, Geschäftsführender Vorsitzender der DGHO.

„Die deutsche Leukämieforschung hat in der Vergangenheit wesentliches Grundlagenverständnis zur Entstehung und zur Behandlung von Leukämie und bösartiger Erkrankungen im Allgemeinen geliefert. Aber immer noch leiden viel zu viele Menschen an dieser bösartigen Erkrankung. Daher bedarf es kontinuierlicher und verstärkter Investition in junge Talente, die die Forschung voranbringen werden, um künftig die Heilungschancen von Betroffenen zu erhöhen.“ erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 31. Dezember 2013. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt bis zum März des darauffolgenden Jahres über eine Jury, welche zu gleichen Teilen mit Expertinnen und Experten der José Carreras Leukämie-Stiftung sowie der DGHO besetzt ist.

Scroll to Top